100 Traineeprogramme: Erfahrungsberichte und Infos

Wohin nach dem Studium? Wir zeigen’s dir. Mit einer kleinen Orientierungshilfe durch die weite Welt der Traineeprogramme. 100 Erfahrungsberichte, Basisinfos und Anregungen, wo du deine Karriere als Trainee beginnen kannst.

100 Traineeprogramme

Foto:

audimax

Traineeprogramme: Konsumgüter, Handel, Vertrieb

Als Trainee bei Haribo

»Haribo gibt mir die Chance auf einen stufenweisen Karriereeinstieg, individuelle Entwicklungsmöglichkeiten und einen hoffentlich langfristigen und erfolgreichen Verbleib im Unternehmen. Ich werde mit vielfältigen Projekten betraut, die mich fordern und gleichzeitig Spaß machen. Das Arbeiten in allen Verwaltungsbereichen und an diversen Standorten ermöglicht mir einen Rundumblick über das Unternehmen und den Aufbau von Fachkompetenz. Dadurch lerne ich Schritt für Schritt die Prozesse und Strukturen kennen und kann mit meinen Vorschlägen das Unternehmen voranbringen.«
Marius Winkler, Internationaler Trainee im Bereich Einkauf


Traineeprogramm bei Mars

»Ich hatte die Chance auf einem Karriere-Event Mitarbeiter von Mars kennenzulernen. In den Gesprächen hatte ich gleich das Gefühl, dass die Chemie stimmt - das Engagement, die Authentizität und die Begeisterung haben mich überzeugt. Mars ist für mich besonders, weil jeder Mitarbeiter seiner Kreativität freien Lauf lassen, über den Tellerrand schauen, und so neue Wege gehen darf. Als familiengeführtes Unternehmen sind bei Mars Nachhaltigkeit und die Wertschätzung der Mitarbeiter wichtige Pfeiler des Erfolges.« Ayman Saad, Management Trainee Vertrieb


British American Tobacco: Growth Academy im Marketing

»Die Growth Academy bietet mir die Möglichkeit, mich bei einem internationalen Konsumgüterhersteller in der erfolgreichen Marketingarbeit maßgeblich einzubringen und mich dabei auszuprobieren. In den vergangenen sechs Monaten sammelte ich sowohl im Außendienst als auch im Bereich Trade Marketing Business Development – der Schnittstelle zwischen Brand Marketing, Außendienst und Einkauf – wertvolle praktische Erfahrung. Konstruktives Feedback meiner Vorgesetzten und meines persönlichen Coaches bringen mich weiter voran, damit ich im Anschluss des Programms für die erste Management Position gewappnet bin. Für mich zeichnet sich British American Tobacco durch die Kombination aus professioneller Arbeit, einer hohen Dynamik und dem Spaß bei der Zusammenarbeit mit den Kollegen aus.« Anne Pommerenke absolviert die Growth Academy im Marketing


Traineeprogramm bei der Fraport AG

»Das Traineeprogramm bei Fraport war voller Highlights. Neben drei spannenden und lehrreichen administrativen Projekten, wovon eines im Ausland stattgefunden hat, hatte ich die Chance, den Flughafen auch einmal aus einer ganz neuen Perspektive kennenzulernen: Bei der Beladung eines A380 durfte ich selbst mit anpacken und sogar in den Frachtraum dieses riesigen Flugzeugs klettern. Ein weiterer Höhepunkt war die ›Vorstandshospitation‹, in der ich für zwei bis drei Tage den Vorstandsvorsitzenden Stefan Schulte bei seiner Arbeit begleiten durfte. Mein Traineejahr war auch die Zeit, in der ich Freundschaften geschlossen und immer wieder interessante Einblicke in das Tun der anderen Abteilungen bekommen habe.« Verena Dollberg, ehemalige Trainee Aviation Sales, jetzt Senior Manager Sales


Gebr. Heinemann: Trainee Retail Airport

»Das Traineeprogramm von Gebr. Heinemann zeichnet sich besonders durch seine enorme Vielseitigkeit aus. Beim Durchlaufen verschiedener Stationen lernt man das Retailgeschäft am Flughafen mit all seinen spannenden Facetten von der Pike auf kennen. Man übernimmt schnell Verantwortung und kann sich innerhalb des Unternehmens gezielt weiterentwickeln. Die besondere Dynamik des Flughafens und die Interaktion mit internationalen Kunden und Mitarbeitern schafft eine unvergleichliche Arbeitsatmosphäre. Einzigartig ist die Art und Weise wie die Unternehmenswerte täglich von den Mitarbeitern gelebt werden.« Claudia Witt, Trainee Retail Airport


Als Trainee bei der WIV Wein International GmbH

»Bei WIV wird man gut an den Job als Verkaufsleiter herangeführt und bekommt eine sehr vielfältige Ausbildung. Der Praxisbezug ist immer da und auch die speziell auf Führung, Wein und Verkauf bezogenen Intervalle helfen dabei, sofort erfolgreich zu sein. Schon während der Ausbildung wurde mir sehr schnell Verantwortung übertragen. Das bringt natürlich nicht nur etwas für die fachliche, sondern auch für die persönliche Entwicklung. Man merkt gleich die Wertschätzung, die die WIV den jungen Mitarbeitern entgegenbringt und die sich in der guten Betreuung, hochkarätigen Referenten , tollen Incentives und auch monetär ausdrückt. Daran hat sich bis heute nichts verändert. Das WIV Vertriebstrainee-Programm hält was es verspricht.« Andreas Hirt, ehemaliger Vertriebstrainee, jetzt Direktionsleiter


Traineeprogramme: Eimzelhandel und Transport

Als Trainee bei s.Oliver

»Über meine Schwester habe ich von dem Traineeprogramm bei s.Oliver erfahren und auch, dass man dort sehr gute Aufstiegschancen hat. Ich wollte schon immer in einem Beruf arbeiten, in dem ich viel mit Menschen zu tun habe. Deshalb habe ich mich für den Bereich Retail beworben und bin im ständigen Kundenkontakt sowie jeden Monat von neuen Modetrends umgeben.

Die Tätigkeiten in den Stores sind sehr abwechslungsreich, denn ich bekomme auch Einblicke in Personalführung, Organisation und Administration. In der zweiten Phase des einjährigen Programms arbeite ich im s.Oliver Store München, Kaufinger Straße. Mein Ziel auf lange Sicht: Store Manager!« Fitore Velaj, Trainee im Bereich Retail


Traineeprogramm bei Netto Marken-Discount

»Während meines BWL-Studiums habe ich in einem Hochschulmagazin einen Artikel über Trainees im Lebensmittel-Discount gelesen - und war begeistert: Ich hätte nie gedacht, dass bereits junge Akademiker so viel Verantwortung übernehmen können. Das Traineeprogramm von Netto Marken-Discount vermittelt mir das Know-how, um Personal- und Umsatzverantwortung von bis zu acht Märkten zu übernehmen. Die Vertriebswelt bedeutet für mich Abwechslung pur, Aufstiegschancen und hohe Kommunikationsanforderungen.« Susanne Stockheim, Trainee mit Schwerpunkt Vertrieb bei Netto Marken-Discount in der Niederlassung Worms


dm-drogerie mark: 'dm hat mich neugierig gemacht'

»dm hat mich neugierig gemacht, weil unsere Dozenten von diesem Unternehmen immer als Vorreiter in Dingen wie Ladengestaltung oder Kommunikation mit Partnern gesprochen haben. Jetzt bin ich hautnah dabei und mich begeistert, wie selbstständig ich meinen Lernweg als angehender Gebietsverantwortlicher gestalten kann. Gleichzeitig werden meine individuellen Wünsche und Fähigkeiten berücksichtigt und gefördert. Ich habe nach einer Einarbeitungsphase schon die Chance bekommen, ein Gebiet vertretungsweise zu betreuen. Eine tolle Herausforderung. Und wenn ich mal etwas ganz anderes machen will, dann weiß ich: Bei dm stehen die Türen für Weiterentwicklung und Veränderung offen.« Robin Prinz, seit Juli 2012 Trainee ›Gebietsverantwortlicher‹


Als Trainee bei der BLG Logistics Group

»Wenn einen Logistik begeistert, führt kaum ein Weg an der BLG vorbei - da erreichte mich eine Empfehlung aus dem Freundeskreis für das Führungskräftenachwuchsprogramm genau richtig. Allen voran: Es hält, was es verspricht! In realen Logistikprojekten erhalte ich von Beginn an Verantwortung und darf aktiv mitwirken. Praxisnahe Themen, die im Studium oft zu kurz kommen, werden mir unter anderem von Führungskräften eindrucksvoll in vielen Seminaren vermittelt. Automatisch baue ich mir ein großes Netzwerk im Unternehmen auf, welches mir hervorragende Perspektiven für eine Zielposition im Anschluss bietet.« Antonios Sygkos, Teilnehmer des Führungskräftenachwuchsprogramms


SITA Deutschland GmbH: Management Traineeprogramm

»Ich habe mich für das Management Traineeprogramm bei SITA Deutschland entschieden, weil ich so einen umfassenden Einblick in viele verschiedene Geschäftsbereiche erhalte und ein großes Netzwerk im Unternehmen aufbauen kann. Dabei ist die Arbeit im Tagesgeschäft genauso interessant und abwechslungsreich, wie das Mitwirken an Projekten oder die Zeit als Assistent der Geschäftsführung. Hinzu kommt die Betreuung durch meinen Mentor, die eine gezielte Förderung ermöglicht.« Thomas Kayser, Management Trainee


Traineeprogramme: Technik und Finanzen

Jungheinrich: Trainee Finanzen und Controlling

»Spannender kann der Start in das Berufsleben kaum sein: Mit dem Durchlauf verschiedenster Abteilungen ist eine solide fachliche Ausbildung gesichert und parallele Seminare sorgen dafür, dass auch Soft Skills nicht zu kurz kommen. Der einfache Aufbau eines internationalen Netzwerkes und die schnelle Übernahme von verantwortungsvollen Aufgaben bieten beste Voraussetzungen um später in einer Führungsposition zu arbeiten. Sehr gute Ausbildung, noch bessere Perspektive.« Malte Schwenke, Management Trainee Finanzen und Controlling


Als Trainee bei Vaillant

»Weil Vaillant weiterdenkt, werden auch die Trainees bestmöglich auf ihre berufliche Zukunft vorbereitet. Wir arbeiten jeweils für sechs Monate in vier verschiedenen Unternehmensbereichen und gehen zudem ins Ausland. Was ich am Besten finde? ›On the job‹ stimmt die Mischung aus Projekten und operativer Arbeit. Jeder Trainee wird nach Stärken und Interessen gefördert. Hinzu kommt die Atmosphäre eines echten Familienunternehmens, in der man auch mal die Geschäftsführung in kleiner Runde kennenlernt.« Friederike-Joana Stübner, seit März 2012 Trainee Finance/Controlling


Hilti Deutschland AG: Outperformer Programm

»Schon als kleiner Junge war ich von Baustellen begeistert – und dort ist die Hilti nicht wegzudenken. Aber was konnte mir das Unternehmen bieten, das hinter dieser Marke steht? Mit dem ›Outperformer Programm‹ habe ich Erfahrungen beim Kunden gesammelt, die mir während meiner Marketing-Projekte stark geholfen und mich bestens für die neue Herausforderung als Regional Product Manager gerüstet haben. Durch meinen Aufenthalt an der Business School und das interne Coaching habe ich viel über mich selbst gelernt. Und die Art und Weise, wie man bei Hilti mit einander umgeht, hat mich von Anfang begeistert.« Tim Wilmes, Absolvent des Outperformer Programms


Traineeprogramm der Deutsche Annington Immobilien Gruppe

»An dem Traineeprogramm hat mich die Herausforderung begeistert von Anfang an Verantwortung für eigene Projekte zu übernehmen. Ich bin jetzt seit vier Monaten im Bereich Business Management und mein erstes Projekt, die Fernwärmeversorgung einer Siedlung mit 800 Wohneinheiten, befindet sich bereits in der Realisierungsphase. Fasziniert hat mich, wie schnell ich hier als Trainee etwas bewegen kann und wie viel Unterstützung ich dabei durch Kollegen, Vorgesetzte und meinen Mentor erfahre.«

Julian Hildebrand, Trainee im Bereich Business Management


Debeka Gruppe: Vertriebstrainee

»Das Traineeprogramm der Debeka war für mich der beste Einstieg nach meinem betriebswirtschaftlichen Studium an der FH. So habe ich ein starkes Unternehmen an meiner Seite, das mich fordert und fördert und mir viele Perspektiven für die Zukunft bietet. Das inspiriert mich jeden Tag. Theorie und Praxis haben viele Schnittpunkte. Der Job ist vielseitig, ich bringe berufliche und auch private Erfahrungen ein und lerne durch den Kontakt mit vielen unterschiedlichen Menschen jeden Tag Neues dazu.«

Tanja Fiebich, Vertriebstrainee


Generali Deutschland: Internationales Konzerntraineeprogramm

»Als Konzerntrainees rotieren wir in einem individuell zusammengestellten Programm alle vier Monate in ein anderes Konzernunternehmen. Besonders spannend ist natürlich die Auslandsstation – in meinem Fall die Konzernzentrale in Italien! Da wir meistens an unterschiedlichen Standorten eingesetzt sind, empfinde ich den regelmäßigen strukturierten Austausch unter den Trainees, der circa alle zwei Monate im Rahmen eines mehrtägigen Workshops oder Seminaren in unserer Führungsakademie stattfindet, als besonders wertvoll. Dort arbeiten wir auch an unseren Traineeprojekten – eine große Herausforderung mit realem Auftrag und Ergebnispräsentation vor den Konzernvorständen!«

Max Peters, Konzerntrainee im Internationalen Konzerntraineeprogramm


Traineeprogramme: Medien, Automobil, Pharma und Chemie

Medienmanagement-Trainee beid er Mediengruppe Madsack

»Es ist kein Zufall, dass ich hier bin. Ich habe mich aktiv für die Mediengruppe Madsack entschieden, denn ich wollte ein großes und spannendes Unternehmen. Zu Beginn lernt man das operative Tagesgeschäft kennen, bekommt kleinere Projekte und ständiges Feedback von Mentoren. Danach ist man ziemlich schnell weit oben: Kontakte zur Geschäftsführung, Zuarbeiten für die Unternehmensleitung, strategisches Denken. Angst vor Fehlschlägen habe ich nicht. Alles ist mit Chancen verbunden, mit Erfahrungen.«

Nicole Rost, Trainee Medienmanagement


Traineeprogramm von Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

»Das Graduate Programme ist eine erfüllende und gleichzeitig herausfordernde Erfahrung in einem tollen Team. Vom ersten Tag an habe ich eigene Projekte und damit Verantwortung übernommen – das gab mir die Gelegenheit, mein Können zu beweisen. Die Mitarbeiter bei Reckitt Benckiser sind mit Leidenschaft dabei, haben Unternehmergeist, sind sehr aufgeschlossen und nehmen Herausforderungen gerne an. Wenn du eine abwechslungsreiche, fordernde und internationale Karriere in der Konsumgüterbranche anstrebst, ist dieses Programm garantiert das richtige für dich.«
Marta Fusté, Graduate Trainee im zweiten Jahr bei Reckitt Benckiser



Als Trainee bei Merck

»Ich habe mich aus zwei Gründen für das Traineeprogramm von Merck entschieden: wegen des strukturierten Aufbaus und wegen der Chance, ein Jahr im Ausland zu arbeiten. Im ersten Jahr in Darmstadt habe ich unterschiedliche Denk- und Herangehensweisen in den einzelnen Abteilungen kennengelernt und konnte ein breites Netzwerk aufbauen. Jetzt, während meines Auslandsjahres in Seoul, kann ich darauf zurückgreifen und in Projekten Veränderungen anstoßen. Dies ist eine sehr spannende Erfahrung.«
Kathrin Schmutz, Trainee Accounting and Controlling


Mahle: Traineeprogramm mit Aufstiegschancen

»Nach meinem Studium hatte ich mich für das Internationale Traineeprogramm bei Mahle entschieden, weil es verantwortungsvolle Aufgabenstellungen, ein unternehmensweites Netzwerk und die Karrierechancen eines weltweiten Konzerns bietet. Während des gesamten Programms standen mir Mentoren zur Seite, die meine fachliche und persönliche Entwicklung förderten. Besonders spannend war mein Aufenthalt in Nordamerika. Die Erfahrungen, die ich dabei machen konnte, haben meine Herangehensweise an neue Herausforderungen positiv geprägt.« Melanie Dettling, Ex-Trainee und jetzt Referentin Konzernrechnungslegung


Als Trainee bei der Audi AG

»Ich entschied mich bewusst für das Internationale Traineeprogramm von Audi. Grund hierfür war neben den faszinierenden Produkten und dem Ruf des Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber vor allem die Ausrichtung des Programms: Ich erlebe Audi aus ganz verschiedenen Blickwinkeln, um bereits nach zwölf Monaten in meinem Zielbereich, der Internationalen Logistikplanung, langfristig Verantwortung zu übernehmen. Das Programm ist dabei so individuell, dass ich unter meinen 24 Trainee-Kollegen bisher keinen mit ähnlichen Projektstationen kennengelernt habe.«

Florian Kehl, Teilnehmer des Internationalen Traineeprogramms


Schaeffler: Corporate Trainee im Finanzbereich

»Schaeffler faszinierte mich schon während meines Studiums. Schließlich ist der Technologiekonzern international und zukunftsorientiert ausgerichtet und bietet ein interessantes Arbeits- und Unternehmensumfeld. Interessant an meiner Position finde ich die gezielte Förderung meiner fachlichen und persönlichen Kompetenz durch verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen und die Rotation durch verschiedene Abteilungen im Finanzbereich. Dadurch wird der Aufbau eines unternehmensweiten Netzwerkes gezielt gefördert und das Fundament für eine langfristige Perspektive bei Schaeffler geschaffen. Mitte Februar breche ich zu meiner nächsten Trainee-Station nach Shanghai auf. Ich freue mich auf eine interessante und ereignisreiche Zeit, die mich persönlich und beruflich einen weiteren Schritt nach vorne bringen wird.«
Stefan Mürling, Corporate Trainee im Finanzbereich


Traineeprogramme: kurz und knackig

Berner
Was? Als ›Eurotrainee‹ schnupperst du in viele Unternehmensbereiche bevor du dich deinem Fachgebiet widmest.
Für wen? Absolventen mit entsprechender Spezialisierung.


Paul Hartmann AG
Was? Ein auch international angelegtes Traineeprogramm mit unterschiedlichen Schwerpunkten.
Für wen? Wirtschaftswissenschaftler mit entsprechenden Studienschwerpunkten, die auch außerhalb der Uni Engagement zeigen.


Novartis Sandoz
Was? Als ›Trainee bei Hexal‹ erweiterst du in 18 bis 24 Monaten dein BWL-Wissen um Gesundheitspolitik und Pharmazeutische Entwicklung. Am Standort Holzkirchen bei München stehen dir die Abteilungen Finance, Marketing & Vertrieb, Personal und Key Account Management offen.
Für wen? WiWis mit Auslandserfahrung.


Unilever Deutschland
Was? Es lockt ein auf zwei Jahre angelegtes und individuell ausgestaltetes ›Future Leaders Programme‹ mitsamt unbefristetem Vertrag.
Für wen? Auch ehrenamtlich engagierte Hochschulabsolventen mit praktischen (Auslands-)Erfahrungen.


Lekkerland AG & Co. KG
Was? 18 Monate in Headoffice und Landesgesellschaften bedeuten deinen Einstieg in den Großhandel.
Für wen? Europaweit mobile BWLer mit ›internationalem Profil‹ sowie sozialer und interkultureller Kompetenz.


Traineeprogramm Ökolandbau, FiBL Projekte GmbH
Was? Ein sehr praktisch orientiertes ›Traineeprogramm Ökolandbau‹, das in einem von 25 kooperierenden Unternehmen absolviert werden kann.
Für wen? Naturburschen mit Hochschulabschluss und guten Kenntnissen im Marketing.


Marquard & Bahls AG
Was? Als ›Trainee Accounting/Finance‹ erhältst du in 18 Monaten Einblick in die Bereiche Management, Business Development und Reporting.
Für wen? International mobile WiWis mit dem Studienschwerpunkt Rechnungswesen und einem guten Verständnis für Buchführung.


Schnellecke Logistics
Was? Zwölf bis 16 Monate langes Traineeship im In- und Ausland.
Für wen? Angehende Transport- und Logistikcracks mit Hochschulabschluss, die idealerweise schon über eine praktische Ausbildung verfügen.


Bundesdruckerei
Was? In 24 Monaten durchläufst du die Bereiche Sales, Marketing, Production und Technology. Für wen? Wirtschaftswissenschaftler oder Wirtschaftsinformatiker, die keine Scheu vor einem Assessment-Center haben.


Tchibo GmbH
Was? Das vielleicht einzige Traineeprogramm, das dich in 15 bis 18 Monaten auch auf ein Segelschiff führt. Inhaltlich dreht sich alles um Supply Chain Management.
Für wen? Absolventen mit entsprechenden praktischen Erfahrungen, relevanten Praktika und verhandlunssicheren Englischkennntnissen.


)init( AG für digitale Kommunikation
Was? Zwölf Monate lang lernst du den Arbeitstag im Requirement Engineer und der Projektleitung kennen.
Für wen? Absolventen der Wirtschaftsinformatik, die Interesse an IT, Web-Entwicklung, Online-Marketing und Consulting haben.


Signal Iduna
Was? Ein 24-monatiges Traineeprogramm, dessen Teilnehmer parallel zu Versicherungskaufmännern/-frauen ausgebildet werden. Für wen? Unternehmerisch denkende Absolventen mit Einfühlungsvermögen und praktischen Erfahrungen im Vertrieb.


HypoVereinsbank
Was? Die Bank bildet in 15 Monaten Trainees für den Bereich Sonderfinanzierung/ Förderberatung aus. Für wen? Praxiserfahrene Absolventen mit großer Lust auf Kundenakquise und -beratung.


Deutsche Post

Was? ›Grow – Graduate Opportunities Worldwide‹ macht dich in 18 Monaten zu einem Vertriebsexperten. Ins Ausland ›versendet‹ dich die Deutsche Post natürlich auch für eine Station. Für wen? Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit guten Englischkenntnissen.


Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG
Was? Unter anderem Controlling gehört zu den Aufgaben des ›Internationalen Trainees Bereich Finanzen/Controlling‹. Für wen? Überdurchschnittliche WiWis, die MS-Office beherrschen und keine Scheu vor dem Ausland haben. ?


Leoni AG

Was? Das ›Internationale kaufmännische Traineeprogramm‹ dauert ein Jahr und führt dich durch diverse Abteilungen und ins Ausland. Für wen? Reisefreudige WiWis mit sehr guten Englischkenntnissen.


Fresenius

Was? Zum Beispiel im Bereich Finance/Controlling am Standort Bad Homburg/Hessen, dauert 18 Monate und beinhaltet eine Auslandsstation. Für wen? Masterabsolventen der Fächer BWL oder Wirtschaftsinformatik, die Lust auf eine Tätigkeit im Gesundheitssektor haben.


ZF Friedrichshafen AG

Was? 15-monatiges Traineeprogramm mit internationaler Ausrichtung. Start jeweils im Oktober. Für wen? Sehr gute Diplom- oder Masterabsolventen mit technischem Interesse und Fernweh. MAN Truck & Bus AG Was? Der Maschinen- und Fahrzeugbauer gewinnt seinen Nachwuchs über das variable ›Graduate Trainee Programme‹. Für wen? Absolventen mit guten Fremdsprachenkenntnissen, die über Praxiserfahrung in ihrem späteren Zielbereich verfügen.


Sixt AG

Was? In sechs Monaten werden aus ›Management Trainees Operations‹ Filialleiter. Für wen? Kundenorientierte BWLer mit einem Faible für Autos und einem Schwerpunkt Tourismus- und Dienstleistungsmanagement.


Volksfürsorge AG

Was? Der Versicherer bietet ein von Spezialisten begleitetes und individuelles 18-monatiges Programm. Für wen? Praktisch erfahrene Absolventen der BWL oder VWL, bevorzugt mit den Schwerpunkten Controlling, Projektmanagement, Finanzwirtschaft oder Personal.


Axa

Was? Im ›Traineeprogramm Finanzen‹ kannst du dich wahlweise auf Rechnungswesen, Controlling oder Value & Riskmanagement spezialisieren – Auslandsstation inklusive. Für wen? WiWis mit erster Praxiserfahrung im Bereich Finanzen.


Swiss RE

Was? Teilnehmer des ›graduates@swissre programme‹ rotieren 18 Monate durch verschiedene Unternehmensbereiche. Einer weiteren Karriere in der Versicherungsbranche steht dank eines unbefristeten Vertrags nichts im Weg. Für wen? Praktisch erfahrene WiWis mit außerordentlichem Engagement.


Fujitsu

Was? Als ›Trainee Vertrieb/Sales‹ lernst du verschiedene Abteilungen kennen und gewinnst durch Projektmangement viel praktische Erfahrung. Dein Arbeitsvertrag ist von Anfang an unbefristet! Für wen? Absolventen der Wirtschaftswissenschaften mit Affinität zu IT und Technologie.


Berliner Verkehrsbetriebe

Was? In 18 Monaten wirst du beispielsweise zum Prozess- und Qualitätsmanager ausgebildet. Dein Gehalt entspricht dem Berliner Tarif. Für wen? Einen Hochschulabschluss und Praxiserfahrung solltest du mitbringen.


Philip Morris GmbH

Was? Das ›Trainee Programm Marketing/Sales‹. Zwei Jahre widmen sich Trainees dem Marketing und Brand Management. Für wen? Bewerber sollten WiWis mit einem guten Abschluss und eher keine militanten Nichtraucher sein. Fließende Englischkenntnisse sind notwendig.


TUI AG

Was? In 15 Monaten gelingt der Einstieg in die Tourismusbranche als ›Trainee Touristik und Vermarktung‹. Für wen? Master- oder Diplomabsolventen der Tourismuswirtschaft oder eines vergleichbaren Fachs, die eine ausgeprägte Serviceorientierung mitbringen.


KPMG

Was? ›Consulting‹ oder ›Transactions & Restructuring‹ stehen dir zur Auswahl. Zu jedem Monatsersten kannst du unbefristet einsteigen. Für wen? Ausgezeichneter Abschluss und Praxiserfahrung werden vorausgesetzt.



ALDI SÜD

Was? Der Supermarkt-Riese bietet eine zwölfmonatige Ausbildung zum ›Regionalverkaufsleiter‹ an und lockt mit 63.000 Euro Einstiegsgehalt. Für wen? WiWis mit unternehmerischem Denken.


Landesbank Baden-Württemberg

Was? Zwölf Monate langes Traineeprogramm Revision mit speziell zugeschnittenen Seminaren. Für wen? WiWis mit Hang zum Bankengeschäft und praktischen Erfahrungen in der Revision.


Galeria Kaufhof

Was? In 18 Monaten werden aus ›Trainees Verkauf‹ Verkaufsprofis. Durch viele Trainings in Filialen und der Hauptverwaltung. Für wen? Serviceorientierte WiWis mit Faible für Lifestyle und Mode.


SHS Viveon AG

Was? Mehr als nur wirtschaflich orientiert, vermittelt das ›Traineeprogramm IT Consulting‹ auch Wissen in einigen IT-Bereichen. Für wen? Unbedarft im Umgang mit Computern sollten Bewerber nicht sein. Außerdem brauchen sie natürlich einen Hochschulabschluss und ein generelles Interesse an einer Beratertätigkeit.


Wüstenrot & Württembergische AG

Was? In 18 Monaten durchläufst du das ›Traineeprogramm für den Innendienst‹, kommst dabei aber durchaus auch aus dem Haus. Für wen? Absolventen mit einem entweder wirtschaftswissenschaftlichen oder informationstechnischen Hintergrun. Erste Berufserfahrung wäre ideal.


Novartis Deutschland GmbH

Was? Traineeprogramme mit je nach Interesse und Stärken gesetzten Schwerpunkten. Alle Trainees erhalten einen unbefristeten Vertrag. Für wen? Ein für den gewünschten Bereich relevantes Masterstudium sollte mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen worden sein. Auslandserfahrungen und verhandlungssichere Englischkenntnisse sind unabdingbar.


L‘Oréal Deutschland

Was? Der Kosmetikhersteller bietet das einjährige ›Management Trainee Programm für Bachelorabsolventen‹ an. Für wen? Mehrsprachige Bachelorabsolventen mit praktischen Erfahrungen und einer Affinität zur Kosmetikbranche.


Lidl Personaldienstleistung GmbH & Co. KG

Was? Ein auf zwei Jahre veranschlagtes ›Traineeprogramm International‹, das in drei Phasen gegliedert ist und dich auch ins Ausland schickt. Für wen? Absolventen mit einem überdurchschnittlich guten und zügig erworbenen Abschluss sowie Affinität zur Branche.


Roche Pharma AG

Was? Job-Rotationen, Projektarbeit, Trainings und ein Planspiel warten hier auf ›Management Start-Up Trainees‹. Für wen? Für WiWis, die einen zügig erworbenen Abschluss vorweisen können, sehr gutes Englisch sprechen und über grundlegende IT-Kenntnisse verfügen.


Nestlé Deutschland

Was? Von Beginn an mit einem unbefristeten Vertrag ausgestattet, werden Absolventen im zweijährigen ›Traineeprogramm Marketing & Sales‹ auf eine Karriere im Lebensmittelkonzern vorbereitet. Für wen? Young Professionals mit einem überdurchschnittlichen Abschluss, die bereits mehrere Monate im Ausland verbracht und praktische Erfahrungen gesammelt haben.


Munich RE

Was? Der große Rückversicherer schult seine Trainees 18 Monate lang im Schwerpunktbereich Risiko-Underwriting. Für wen? Hervorragende Englischkenntnisse sind für Bewerber ein Muss, Praktika in der Finanz- oder Versicherungsbranche und ein überdurchschnittlicher Abschluss ebenso.


Schüco International KG

Was? »Saubere Energie aus Solar und Fenstern« will das Unternehmen liefern. Seinen Nachwuchs schult der Bauzulieferer in einem 18-monatigen Traineeprogramm. Für wen? Interessierte brauchen einen relevanten Abschluss und die Freude an einem internationalen Unternehmensumfeld.


Normfest GmbH

Was? Eine stark vertrieblich orientierte Kombination aus einer Verkäuferausbildung und Führungsseminaren. Für wen? Absolventen, die erste Verkaufserfahrungen gemacht haben und außerdem bundesweit mobil, flexibel und redefreudig sind.


Schott AG

Was? Das 18-monatige ›International Graduate Program‹ sieht neben Projektarbeiten auch Fabrikbesuche und interkulturelle Trainings vor. Für wen? Mobile und kosmopolite WiWis mit einem hervorragenden Abschluss.


Terex GmbH

Was? In zwei Jahren absolvieren Trainees das ›Graduate Development Program‹, wahlweise in den Bereichen Marketing oder Controlling. Für wen? Überdurchschnittlich gute WiWis oder Wirtschaftsingenieure, die auch außerhalb der Uni nicht das Engagement missen lassen.


Schwäbisch Hall AG

Was? Ein Jahr dauert das Programm bei der Bausparkasse, das dich in Outdoor-Trainings und dem eigenen Planspiel FuchsSim zum Profi für Finanzprodukte schult. Für wen? Zahlenjongleure mit gutem Abschluss und Praxis-Erfahrungen im Zielbereich. Axel Springer Was? Das Verlagshaus sucht unter anderem Trainees in den Bereichen Controlling, crossmediales Marketing und Personal. Für wen? Hoschulabsolventen, die sich gleichermaßen für die Medienwelt und den Online-Bereich begeistern können.


DB Mobility Logistics

Was? Zwischen zwölf und 18 Monaten dauert das Programm ›Train Biz‹, das neben einem unbefristeten Vertrag auch Vergünstigungen wie eine DB-Netzcard bereit hält. Für wen? Praxiserfahrene Absolventen mit einem Faible für Eisenbahnen und Logistik. MediaCom Agentur Was? Die Agentur sucht Trainees in der Mediaberatung. Inhalte des 18-monatigen Programms sind unter anderem die Entwicklung von Kommunikationsstrategien und das Mediacontrolling. Für wen? Kommunikationsstarke Absolventen eines Fachs mit dem Studienschwerpunkt Marketing.


Daimler

Was? Mit dem ›CAReer – The Talent Program‹ bildet der Autobauer zum Beispiel für die Bereiche Einkauf oder After Sales aus. Für wen? Ohne Leidenschaft fürs Autombobil geht bei Daimler nichts. Bewerber sollten außerdem veränderungsbereit und offen für neue Erfahrungen sein, auch im Ausland.


Boehringer Ingelheim

Was? ›Be Trainee‹ ermuntert das Pharmaunternehmen – und bietet über das zweijährige Programm einen Einstieg in verschiedene Bereiche. Für wen? Je nach Bereich sollten Bewerber ein Bachelor- oder Masterstudium abgeschlossen haben und starke analytische Fähigkeiten besitzen.


Santander Consumer Bank AG

Was? Das zwölf bis 18-monatige ›Traineeprogramm Finance & Risk Management‹ ebnet dir den Weg ins Bankgeschäft. Für wen? Für Interessierte gilt: Keine Angst vor Zahlen! Ein guter wirtschaftswisenschaftlicher oder mathematischer Abschluss ist ansonsten Grundvoraussetzung.


TWT

Was? Zwölf Monate in der Internetagentur machen dich zum Projektmanager im Online-Marketing. Für wen? Digital Natives, die außerdem einen Abschluss in BWL und praktische Erfahrungen im Projektmanagement vorweisen können.


Carl Zeiss AG

Was? Jena ist Schauplatz des ›TOP Trainee Programm‹, das in 15 Monaten absolviert wird und aus Arbeit in diversen Abteilungen, Schulungen und einem Auslandsaufenthalt besteht. Für wen? Gute Absolventen der BWL oder des Wirtschaftsingenieurwesens mit ebenso guten Englischkenntnissen und Reisefreude.


Stadtwerke Mainz

Was? Ein ›Kaufmännisches Traineeprogramm‹ bei einem Energie- und Wasserversorger. Für wen? WiWis mit guten Noten, Kundenorientierung und IT-Kenntnissen.


Coca Cola GmbH

Was? Sofern Bedarf besteht, ist es jederzeit möglich, als Management Trainee beim weltweit größten Softdrinkhersteller einzusteigen. Das Programm selbst dauert zwei Jahre. Für wen? Kreative und motivierte Köpfe mit der Bereitschaft zu deutschlandweiter Mobilität.


Omnicom Media Group Germany

Was? Als ›Trainee SEO‹ beschäftigst du dich vor allem mit der technischen und inhaltlichen Analyse von Websites und darauf aufbauenden Marketingkonzepten. Für wen? Absolventen mit Affinität zu Technik und Internet.


Aareon AG

Was? Das Traineeship ›Consulting Integrierte Services‹ dreht sich um Datenanalyse, IT-Landschaften und Kundenberatung. Für wen? Absolventen von VWL, BWL oder der Wirtschaftsinformatik mit einem entsprechenden Gespür für Technik.


Bayer AG

Was? Der Pharma- und Chemieriese bietet eine Vielzahl relevanter Traineeprogramme an, die in jeweils 18 Monaten absolviert werden. Für wen? Hervorragende Absolventen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge, die außerdem über ein grundlegendes Wissen in Ingenieurs- und Naturwissenschaften verfügen.


Peek & Cloppenburg KG

Was? In nur sechs bis acht Monaten qualifiziert dich das ›Fashion Management Programm‹ zum eigenverantwortlich arbeitenden Abteilungsleiter. Für wen? Absolventen eines textilen oder wirtschaftswissenschaftlichen Studiengangs mit einem Gespür für Zahlen und Mode.


Deutsche Bank

Was? Selbstbewusst als »eines der besten seiner Art« bezeichnet die Bank ihr einjähriges Traineeprogramm, das für die verschiedensten Geschäftsbereiche angeboten wird. Für wen? Ein überdurchschnittlicher Abschluss, Interesse an Kapitalmärkten und Praxis-Erfahrungen im Zielbereich sind notwendig.


Meltwater Group

Was? Der Softwareentwickler bildet Trainees zum Sales Consultant im B2B-Berech aus. Für wen? Ein guter bis sehr guter Abschluss und außeruniversitäres Engagement sind Pflicht.


E.ON

Was?Das ›Graduate Program‹ dauert 18 Monate, führt Trainees dabei durch vier verschiedene Stationen im In- und Ausland und ist individuell gestaltbar. Für wen? WiWis oder Juristen, die schon einmal die Landesgrenzen für einen Auslandsaufenthalt überschritten haben.


Ferrero Deutschland GmbH

Was? Zwölf, 18 oder 20 Monate dauern die Traineeprogramme des Unternehmens, die dich für zwei Monate auch in die italienische Zentrale einlden. Für wen? Neben einem wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss wünscht sich Ferrero von seinen Trainees Auslandserfahrung und SAP-Kenntnisse.


Kaufland

Was? Kaufland bietet verschiedene Programme an, so etwa eines mit dem Schwerpunkt Immobilienmanagement. Für wen? Bewerber brauchen einen in der üblichen Studienzeit erworbenen Abschluss und ein ausgeprägtes Interesse für den Handel.


ThyssenKrupp Materials

Was? Ein in 18 Monaten zu absolvierendes Traineeprogramm Vertrieb mit bundesweiten Einsätzen. Für wen? Kommunikationsstarke BWLer mit einem guten Abschluss.


RWE AG

Was?Das ›RWE Service Traineeprogramm‹ mit einem festen Kerneinsatzbereich und mehrwöchigen Ausbildungsblöcken. Für wen? Praktisch veranlagte Absolventen, die zum Beispiel einmal im Immobilienmanagement unterkommen wollen.


VINCI Energies Deutschland GmbH

Was? Ein- oder zweijähriges ›Kaufmännisches Traineeprogramm‹ in Frankfurt a. M. Für wen? Überdurchschnittliche WiWi-Absolventen mit »vertrieblicher Denke«. Vattenfall Europe AG Was? Der schwedische Konzern bietet ein ›International Trainee Programme‹, reichlich Seminare und einen Auslandsaufenthalt inklusive. Für wen? Mobile Absolventen mit fließenden Englischkenntnissen.


Microsoft Deutschland

Was? Eine internationale Ausbildung an der Microsoft Academy für College Hires (MACH) im Bereich Marketing/Sales. Für wen? Softwarebegeisterte Absolventen ohne Scheu vor Kundenkontakt.


ZenithOptimedia GmbH

Was? Ein Jahr als eigenverantwortlicher Kundenberater im Online Marketing. Für wen? Kommunikationsfreudige Wirtschaftswissenschaftler mit Marketing-Erfahrungen und einem Hang zu neuen Medien.


Robert Bosch GmbH

Was? In verschiedenen Bereichen und Stationen kann das ›Kaufmännische Junior Managers Program (JUMP)‹ absolviert werden, einen Auslandsaufenthalt, Seminare und Sprachkurse mit inbegriffen. Für wen? Bewerber sollten ihr Studium gut abgeschlossen haben und neben praktischen Erfahrungen auch interkulturelle Kompetenz mitbringen.


M. M. Warburg & Co.

Was? Eines der wenigen Traineeprogramme, das sich auch dem Schiffskreditgeschäft widmet. Für wen? Auslandserfahrene Absolventen mit Praxiserfahrung im Bankwesen.


Total AG

Was? ›Wissen tanken‹: Das unternehmenseigene Schulungsprogramm könnte auch Motto sein für das ein- bis zweijährige Traineeprogramm. Für wen? Absolventen, die sich in Deutschland und Frankreich gleichermaßen zuhause fühlen und das etwa mit einem deutsch-französischen Doppeldiplom dokumentieren.


Vodafone D2 GmbH

Was? Ein zwischen zwölf und 18 Monate dauerndes Traineeprogramm in einem von sechs Geschäftsbereichen. Übernahme garantiert! Für wen? Alle, die sich durch Eigeninitiative und Motivation hervortun – und außerdem einen Master- oder Diplomabschluss in der Tasche haben.


Media-Saturn Holding GmbH

Was? Das ›Traineeprogramm Finance & Administration‹ punktet mit einem Einblick ins operative Geschäft, Projektarbeit und Seminaren. Für wen? Absolventen mit einem Schwerpunkt auf Steuern, Rechnungswesen oder Controlling.


Webasto AG

Was? Das 18-monatige ›International Management Trainee Programm – Controlling and Finance Track‹ spielt sich zu einem großen Teil im Ausland ab. Für wen? International mobile Absolventen, die sich auch außeruniversitär engagieren.


SinnLeffers GmbH

Was? Von zwei Jahren verbringen Trainees eines direkt auf der Verkaufsfläche eines Modehauses, das zweite in der Abteilungsleitung. Für wen? Mode- und stilbewusste BWLer, die im Idealfall auch eine kaufmännische Ausbildung absolviert haben.


sky Deutschland: talents@sky

Was? ›talents@sky‹ arbeiten für 14 Monate in den Kerngeschäftsbereichen des Unternehmens. Nach einer sechsmonatigen Rotationsphase werden Trainees in einer Spezialisierungsphase auf ihre spätere Tätigkeit vorbereitet. Für wen? Medienaffine Wirtschaftswissenschaftler, die im Studium gute Leistungen gezeigt haben und sich darüber hinaus sozial engagieren.

21.02.2013
Teile diese Seite

Worauf achten Personaler bei der Auswahl von Trainees?

Auf was solltest du als Bewerber für eine Traineestelle beim Vorstellungsgespräch achten und welche Eigenschaften können dich ganz schnell ins Aus kicken?

Experten aus den Personalabteilungen antworten!

Artikelsuche

Basiswissen: Traineeprogramm

  • Im Durchschnitt dauert ein Traineeprogramm 16 Monate. Immerhin 38 Prozent aller Programme dauern dabei genau 18 Monate. Nur ein Bruchteil der Trainees ist in sechs Monaten fertig.
  • 62 Prozent aller Traineeprogramm kommen ohne einen Auslandsaufenthalt aus.
  • Von allen Akademikern unter 24 Jahren steigen 14 Prozent über ein Traineeprogramm ins Arbeitsleben ein.

Stellenangebote:

»Traineeprogramme können für Unternehmen wie für Bewerber sehr attraktiv sein.«
Prof. Dr.-Ing. Christine Wegerich

Trainee-Zahlen:

  • 29 bis 31 Jahre alt sollten Trainees den Ergebnissen einer Umfrage unter Unternehmen idealerweise sein.
  • 50 Prozent der Unternehmen schätzen die Karrierechancen von Trainees höher ein, als die von Direkteinsteigern.
  • 10 Wochen verbringen die Trainees in den einzelnen Stationen ihres Traineeships.