Zwei Koffer und ein paar Füße von oben
Viele Reise und wenig Geld, bitte sehr! So funktioniert’s!

Reisespecial: Best-of- Low Budget. So kommst du günstig durch die Welt

Du bist ein Reisefanatiker, aber am Ende des Geldes ist immer noch viel Monat übrig? So lösen wir das

Freiheit mit dem Zugticket kaufen

»Mit Interrail ist der Weg das Ziel. Mag die Reise zwar an einen bestimmten Ort gehen, vorher geht sie aber mit den jeweiligen Landsleuten durch deren Land. Authentisches Reisen, dessen Preis-Leistung nach wie vor stimmt.«

Evelyn, Redaktion

 

Auf Dostojewskis Spuren wandeln

»Mit dem Nachtzug durch Russland: Nicht nur sehr günstig – man spart die Kosten für ein Hostel – sondern auch extrem spannend. Mit etwa 40 Personen (meist Einheimische) in einem Abteil und einer Fahrtdauer von bis zu 20 Stunden kommt man schnell ins Gespräch über Gott und die Welt – Einblicke in die durchaus andere Welt der Russen inklusive. Plus: frisches Bettzeug, kostenloser Tee und ab spätestens 22 Uhr Ruhe!«

Eva, Redaktion

 

Günstige Exotik auskosten

»Mabuhay: Die Philippinen sind unfassbar schön, Reisterrassen, Palmen, Sandstrände, wie im Bilderbuch. Einmal angekommen, ist der Aufenthalt unschlagbar günstig. Tricycle-Fahrt? Two Dollar. Übernachtung? Two Dollar. Reisgericht mit Cocktail? Two Dollar. Eine Reise wert!«

Petra, Redaktion

 

Auf dem Sofa pennen

»Hotel? All-Inclusive? Kann ja jeder! Aber Land und Leute richtig kennenlernen und auch mit einem kleinen Budget eine tolle Zeit erleben – das geht am besten mit Couchsurfing (couchsurfing.org)! Locals bieten ihre Couch, eine kostenlose Stadtführung oder einen Drink im coolsten Club der Stadt an oder teilen ihre Geheimtipps fürs leckerste Restaurant. So geht’s mit wirklich einmaligen Erinnerungen im Gepäck zurück nach Hause.«

Kathrin, Redaktion

 

Goldstrand genießen

»Mein Tipp: Ungarn. Wird zwar in Zeiten der Billigflieger auch immer teurer, ist aber vergleichsweise erschwinglich, vor allem beim Essen. Meer gibt es zwar keines, dafür aber den Balaton, und der ist mindestens genauso schön.«

Jochen, Onlineredaktion

 


Anzeige

Anzeige