Nah und tief aufgenommene Welle am Sandstrand.
(c) Pexels / pixabay

Von Abenteurer bis Sonnenanbeter: Reiseziele, Kulinariktipps, Traumausflüge

Die besten Reisetipps für unterschiedliche Reisetypen: Für Gourmets, Sportler, Partypeople, Kulturliebhaber und und und.

Noch unschlüssig, wo der nächste Urlaub hingehen soll? Hier findest du Inspiration und Ideen

Gourmets

In Barcelona reihen sich typisch spanische Tapasbars an Markthallen und hippe Molekularküche. Unbedingt probieren: ›Bombas‹ – große mit Hackfleich gefüllte Kartoffelkroketten, serviert mit Aioli und Chiliöl. Thailands Garküchen locken mit Suppen oder klassischem Padthai: Nudeln mit Fleisch, Fisch oder Tofu, dazu Sojasprossen, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Limette. In den Torvehallerne in Kopenhagen gibt es verschiedenste Snacks wie dänischen Porridge oder Sandwiches mit Ente zu probieren.

Sportler

Irland lockt im Frühling und Herbst bei neun bis 15 Grad Wassertemperatur mit Pointbreaks und einigen Beachbreaks für Anfänger zum Surfen. Lässt sich super mit einer Irlandrundreise verbinden: Die rauen Berge laden zu Wanderungen, die Flüsse und Seen zum Kayaking ein. Auch cool: Die Provence in Südfrankreich. Hier geht Radfahren, Wandern, Klettern und: Floating. Das heißt: In Auftriebswesten den Fluss runtertreiben lassen über Stromschnellen und Kehrwasser – einige Sprünge inbegriffen.

Partypeople

Super feiern lässt es sich in Kroatien, am Strand von Zrcé – Beachclub reiht sich an Beachclub und Open-Air Discos beschallen das Partyvolk direkt am Strand. Nach dem Tanzen im Meer abkühlen? Hier kein Problem. Oder: Siofon, Ungarn. Beachparties am Südufer des Balaton. Highlight: Balaton Sound Festival mit DJs wie David Guetta vom 4. bis 8. Juli. Der ›Strip‹ im portugiesischen Fischerdorf Albufeira ist gesäumt von Bars und Clubs und erinnert mit seinen Neonschildern an Las Vegas. Unbedingt rein: Kiss Club.

Abenteurer

Abenteuer gibt es natürlich überall auf der Welt – einer unserer Favoriten: Vulkansurfen auf dem Cerro Negro in Nicaragua. Bis zu 70 km/h schnell geht es sitzend oder stehend über Geröll und Vulkanasche – was natürlich auch wegen des Staubs und der Dämpfe nicht ganz ungefährlich ist. Lieber eine Walkingsafari zwischen Krokodilen? Dann am besten im Central Island National Park in Kenia. Allein die Anreise zur Insel inmitten des Turkanasees dauert drei Tage. Danach: Im Masai Mara Park Wildtiere bestaunen.

Sonnenanbeter

Sonne tanken in Europa? Zum Beispiel am Strand von San Vito Lo Capo in Sizilien: Kilometerlang feinster weißer Sand vor klarem, türkisblauem Meer, in dem du auch nach 25 Metern noch stehen kannst. Auf den Kanarischen Inseln ist es auch im Winter schön sonnig. Tipp: Playa de Maspalomas auf Gran Canaria – unendliche Weite, Dünen und feinster Sand. Zweitschönster Strand in Europa: Elafonissi auf Kreta. Rote Korallenspuren ziehen sich durch Wasser und Ufer, dazu kristallklares Wasser.

Kulturliebhaber

Ob Paris, Wien, Prag oder Athen – überall gibt es beeindruckende Architektur, Museen und Oper, Theater, Ballett und Co zu entdecken. Europas Kulturhauptstadt 2018 ist das maltesische Valletta. Ein Besuch lohnt sich vor allem im Oktober zur Notte Bianca – hier verwandelt sich die gesamte Altstadt in eine große Bühne für Kunstausstellungen, Theateraufführungen, Konzerte und Tanzdarbietungen. Auch das sommerliche Rom lockt mit Freiluftvorstellungen des Teatro dell'Opera in den Caracalla Thermen.


Anzeige

Anzeige