Männerhand hält Hantel im Fitnessstudio

Kann ich bei einem Umzug den Vertrag mit dem Fitnessstudio kündigen?

Lisa ist zum Studieren in eine andere Stadt gezogen, der Fitnessstudiovertrag läuft jedoch noch. Welche Möglichkeiten gibt es, wenn das Studio die außerordentliche Kündigung nicht akzeptiert?

Die Frage:
Ich bin zum Studium in eine andere Stadt gezogen und hänge in einem Fitnessstudiovertrag fest. Da ich meinen Hauptwohnsitz nicht geändert habe, hat das Studio meine außerordentliche Kündigung nicht akzeptiert. Nun muss ich jedes Semester eine Immatrikulationsbescheinigung an das Studio schicken um eine Aussetzung des Vertrages zu bewirken. Gibt es eine Möglichkeit aus dem Vertrag herauszukommen?


Die Expertenantwort:
Grundsätzlich gilt: Ein einmal geschlossener Vertrag ist zu erfüllen und kann nur bei Vorliegen bestimmter Gründe gekündigt werden. In Deinem Fall könnte man an eine außerordentliche Kündigung wegen des Umzuges denken. Da Du aber Deinen Wohnsitz nicht geändert hast, dürfte das schwierig werden. Dazu kommt, dass viele Gerichte der Meinung sind, dass eine Kündigung wegen eines Umzuges ausgeschlossen ist. Denn das ist ja schließlich nicht das Problem des Fitness-Studios.

Aber es gibt eine andere Möglichkeit: Beträgt die erste Vertragsperiode mehr als sechs Monate, dann ist der Vertrag „kündbar“. Die Rechtsprechung geht beim Fitness-Studio davon aus, dass hier niemand länger als sechs Monate gebunden werden soll. Bei einer Verlängerung sogar noch kürzer. Das wäre vielleicht eine Möglichkeit, um aus dem Vertrag doch noch herauszukommen.



Anzeige

Anzeige