Mann repariert Wasserhahn

Reparatur von Waschmaschine nur im Laden?

Eine gebrauchte Waschmaschine mit Garantie zu erwerben scheint ein gutes Geschäft zu sein. Nicht aber, wenn der Händler im Schadensfall darauf besteht, diesen nur im Geschäft zu beheben! Darf er das?

Die Frage:
Vor zehn Monaten habe ich eine gebrauchte Waschmaschine bei einem Händler gekauft - mit einer Garantie von einem Jahr. Nun ist die Waschmaschine defekt und ich würde gerne den Kundendienst in Anspruch nehmen. Seine Sekretärin (den eigentlichen Händler/Kundendienst erreiche ich nicht), hat mich gebeten, einen Brief mit Bitte um Kundendienst (!) zu schreiben. Als Antwort erhielt ich wiederum einen Brief mit der Aufforderung, die Waschmaschine zur Reparatur zurück ins Geschäft (‚Erfüllungsstätte‘) zu bringen. Muss ich nun wirklich die Waschmaschine ins Geschäft bringen oder darf ich auf einen Kundendienst in meiner Wohnung bestehen?



Die Antwort von Dr. Zimmermann:
Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass dem Verkäufer klar war, dass die Waschmaschine zum Waschen in einer Wohnung benutzt wird. Dass der Verkäufer also damit rechnen musste, dass dieses Gerät mit mehr oder weniger großem Aufwand dorthin gebracht werden muss. Jetzt könnte man natürlich sagen: „Ist ja nicht das Problem des Verkäufers, wenn die Maschine jetzt woanders steht!“ Ist es aber doch.

Die Rechtsprechung geht mittlerweile davon aus, dass der Verkäufer relativ umfangreich für die Kosten bei Mängeln haftet. Ich würde dem Händler vorschlagen, er solle die Maschine bei mir reparieren. Gerne kann dies auch bei ihm im Laden geschehen. Dann würde ich ihm natürlich das Gerät übersenden – per Spedition! Und die Kosten hat natürlich er zu tragen. Ich glaube, jetzt ist er bereit, zur Reparatur in die Wohnung zu kommen.


Anzeige

Anzeige