Hände halten Geld
@unsplash

Studienkredit – Informationen & Tipps

Das Leben muss man sich leisten können – ähnlich schaut es auch mit dem Studium aus. Um die Kosten des Studiums tragen zu können, gibt es aber verschiedene Möglichkeiten. Welche? Klick dich rein.

Studienkredit – Kosten eines Studiums

Nicht nur Studiengebühren sondern auch Büchergeld, Miete und Weiteres fallen während der Zeit des Studiums an. Bei dir ist am Ende des Geldes noch Monat übrig?

Stelle dir vor Abschluss eines Studienkredits folgende Fragen:

  • Welche Ausgaben habe ich und wie hoch sind sie?

  • Wie viel Geld benötige ich, um diese Fixkosten zu decken?

Für dich kommt BAföG aufgrund dem zu hohen Verdienst deiner Eltern nicht infrage? Ein Studentenjob benötigt zu viel Zeit und Kraft und bringt nicht genug Geld ein? Nicht den Kopf in den Sand stecken, da gibt es noch eine Möglichkeit: Den Studienkredit.

Die Auswahl an Kreditangeboten ist groß und muss sorgfältig recherchiert werden. Deinen Studienkredit solltest du auf deine individuellen Umstände, wie Alter und Studienort anpassen.

Studienkredit – diese Varianten gibt es:

Studienkredite, Bildungskredite oder Bildungsfonds  All diese Begriffe begegnen dir im Zusammenhang der Finanzierung eines Studiums. Doch was sind die Unterschiede? Was sind Vorteile und Risiken und wie erkennst du was am besten zu dir passt? Bei uns erhältst du Antwort auf diese Fragen:

Studienkredite – Vor- und Nachteile

Diese werden von staatlicher Seite und auch von privaten Banken angeboten. Hierbei werden dir monatliche Raten ausgezahlt. Bei einem Studienkredit musst du – anders als bei BAföG – die gesamte geliehene Summe plus Zinsen zurückzahlen.

Der bekannteste Studienkreditanbieter ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW).

Vorteile eines Studienkredits:

  • Das Einkommen deiner Eltern hat keinen Einfluss.

  • Dein Studienfach spielt keine Rolle.

  • Eine Kreditsicherheit ist keine Voraussetzung.

Nachteile eines Studienkredits:

  • Dir ist eine bestimmte Zeit vorgegeben, die du maximal studieren darfst.

  • Die geliehene Summe muss vollständig zurückgezahlt werden.

  • Oft gibt es eine vorgegebene Altersspanne, informiere dich darüber.

  • Die Rückzahlungsdauer ist festgelegt.

Bildungskredit – Vor- und Nachteile

Dieser Kredit ist eher vorgesehen für die finanzielle Entlastung der Studenten in der Endphase ihres Studiums. Auch die KfW bietet diese Möglichkeit an.

Vorteile eines Bildungskredits:

  • Das eigene Einkommen oder das der Eltern spielen keine Rolle.

  • Eine Kombination des Bildungskredits mit BAföG ist möglich.

  • Auch Praktika die für Studium oder Ausbildung relevant sind, werden unterstützt.

  • Du hast die Möglichkeit, die Summe auch erst nach vier Jahren nach der ersten Rate zurückzuzahlen.

  • Der Zins ist sehr niedrig.

Nachteile eines Bildungskredits:

  • Du kannst höchstens 2 Jahre finanziell unterstützt werden.

  • Es gibt eine vorgegebene Altersspanne (18-35 Jahre).

  • Du darfst dein 12. Semester nicht überschritten haben.

  • Eine bestandene Zwischenprüfung und einen Abschluss des grundlegenden Studiengangs muss vorgewiesen werden.

  • Maximales Kreditvolumen: 7.200 Euro

Bildungsfonds – Vor- und Nachteile

Dieser Studienkredit wird überwiegend von Unternehmen und privaten Geldgebern finanziert. Die Rückzahlung ist einkommensabhängig.

Vorteile eines Bildungsfonds:

  • Keine festgelegte Rate, sondern ein Prozentteil des Einkommens wird zurückgezahlt.

  • Einkommen der Eltern hat keinen Einfluss.

  • Zinsen werden keine berechnet.

  • Die Rückzahlung beginnt dann, wenn eine feste Anstellung gefunden wurde.

Nachteile eines Bildungsfonds:

  • Nicht alle Studiengänge und Hochschulformen werden unterstützt.

  • Bewerbung und Bearbeitungsgebühr sind erforderlich.

Studienkredit – Checkliste

Ein Vergleichen möglicher Anbieter ist sehr wichtig, um den für dich passenden Kredit herauszufinden. Hieran solltest du dabei denken:

  • Voraussetzungen: Setze dich mit den Voraussetzungen für den Kredit intensiv auseinander.

  • Finanzbedarf: Welche Summe benötigst du monatlich mindestens, um deine Fixkosten decken zu können?

  • Zeit: Beginne rechtzeitig mit deiner Recherche und informiere dich ausführlich.

  • Angebote: Es bietet sich an, verschiedene Angebote einzuholen, um diese miteinander zu vergleichen.

  • Beratung: Frage deine Eltern oder suche eine unabhängige Beratungsstelle auf. Dies hilft dir in deiner Entscheidungsfindung.

  • Achte auf Kleingedrucktes. Dies enthält oft relevante Informationen

Studienkredit – Die Beantragung

Für eine Beantragung benötigst du einen Personalausweis, eine Studienbescheinigung, ein Ausdruck des noch nicht unterzeichneten Vertragsangebots und den Nachweis eines Girokontos.


Anzeige

Anzeige