Zwei Personen mit Rucksack im Wald

@sadasdasd / pixabay

Keine Vorlesung, wenig Geld, viel Reiselust?

Auch als Student kann man sich einen schönen Urlaub leisten, wenn man die beste Karte ausspielt, die das Studentenleben mit sich bringt: die Flexibilität.

Jeder Mensch hat eine andere Art, sich zu entspannen, die bei der Wahl des perfekten Urlaubs natürlich berücksichtigt werden muss. Während der eine beim Sport seine Erfüllung findet und einen Aktivurlaub bevorzugt, möchte ein anderer am liebsten nur am Strand liegen und Sonne tanken. Alle Arten der Entspannung sind legitim. Wenn mehrere Personen gemeinsam verreisen, die unterschiedlich ticken, sollte man sich die größtmöglichen Freiheiten lassen und Kompromisse bei den gemeinsamen Aktivitäten finden. So werden Konflikte vermieden.

Doch zu wissen, wie der Traumurlaub aussehen würde, hilft noch nicht viel, wenn das Budget einfach keinen Urlaub hergibt. Zwar hat man als Student relativ viel Zeit, allerdings meist wenig Geld. Doch genau das kann eine ideale Kombination sein, um günstig an den perfekten Urlaub zu kommen!

Übrigens: Beim Thema Urlaub sind Studis, die nebenberuflich selbstständig sind, absolut im Vorteil. Erstens können sie leicht kurzfristig einen höheren Umsatz generieren, andererseits auch als digitaler Nomade tätig sein. Diese neue Arbeitsform ist die ideale Verbindung aus Arbeit und dem Aufenthalt an faszinierenden Orten. So lässt sich auch die vorlesungsfreie Zeit im Winter perfekt mit dem Job verbinden, ohne dass man etwas verpasst.

Doch man muss nicht gleich ein digitaler Nomade sein, um als Student einen tollen Urlaub machen zu können. Das begrenzte Budget wird durch die Flexibilität und durch den Erfindungsreichtum locker getoppt. Hier sind unsere besten Tipps:

Flexibel sein als größter Trumpf

Um eine möglichst billige Studentenreise zu finden, ist eine flexible und offene Suche die beste Methode. Das beginnt schon beim Reisemittel, dass von der Deutschen Bahn über Mitfahrgelegenheiten und den Flixbus bis hin zum Flugzeug alles umfassen kann. Auch der Reisezeitraum und die Reisedauer sollten möglichst offen sein, denn dann lassen sich die besten Schnäppchen finden. Sowohl Transportunternehmen als auch Anbieter von Unterkünften haben immer Lücken in ihren Buchungen, die sie natürlich zu füllen versuchen. Auch wer bereit ist, von einem weiter entfernten Abflugzielhafen zu starten, kann richtig viel Geld sparen. Städtereise oder Fernreise? Na, einfach mal schauen, welche Angebote sich finden lassen!

Schnell zugreifen, wenn man etwas findet

Der Vorteil an Last Minute Buchungen ist, man ist jetzt bereit, zu verreisen, und kann beim passenden Angebot schnell zugreifen. Das ist so ziemlich das Gegenteil vom monatelang geplanten Pauschalurlaub, der natürlich in die Urlaubs- und Ferienplanung einer Familie passen muss. Ein Student schnappt sein Täschchen, wirft eine Badehose oder eine Fellkappe hinein und ist schon auf dem Weg. Dafür muss er jedoch auch schnell zugreifen, wenn sich ein günstiges Angebot findet.

Den Flug zuerst buchen

Wer sich für eine Flugreise entscheidet, sollte den Flug auch zuerst buchen, denn er ist meist der teuerste Teil des Urlaubs. Um alles andere kann man sich kümmern, wenn der Flug erst einmal steht. In der Regel gibt es genügend Anbieter für Unterkünfte, vor allem, wenn man kurzfristig etwas sucht. Ähnlich ist es bei der Deutschen Bahn, die immer wieder Angebote hat. Am günstigsten kommt man hier allerdings weg, wenn man die Reise einige Wochen im Voraus bucht und bei der Abfahrtszeit flexibel ist. Online lassen sich die Angebote prima vergleichen, wobei man locker die Hälfte sparen kann.

Reisen in der Nebensaison

Dass die Nebensaison die perfekte Reisezeit für Sparfüchse ist, liegt auf der Hand. Reisende können rund die Hälfte sparen, und je nach Reiseort ist eine andere Reisezeit am besten.

Den Reiseort clever aussuchen

Es müssen nicht unbedingt die Malediven sein, wenn man einen entspannten Strandurlaub plant – andere Reiseziele sind weitaus günstiger. Das sind zum einen die besonders beliebten Orte wie Spanien oder die Türkei, zum anderen osteuropäische Länder wie Bulgarien mit seinem Goldstrand am Schwarzen Meer, oder die östlichen, an die Ostsee grenzenden Länder wie etwa Polen. Hier liegt das Preisniveau umso niedriger, je weiter man in das Land hineinreist, und es lassen sich großartige Schnäppchen machen.

Mit wenig Gepäck fliegen

Je weniger Gepäck man bei sich hat, umso günstiger ist die Reise. Warum das Thema Minimalismus nicht auch beim Kofferpacken praktizieren und nur das Nötigste mitnehmen? Das Handgepäck fliegt gratis mit, während zusätzliches Gepäck einen deutlichen Aufpreis mit sich bringt. Mit dem passenden Rucksack und ein paar kleinen Hacks ist es kinderleicht, nur mit dem Handgepäck zu verreisen.


Anzeige

Business Hotels am Wochenende buchen

Dieser Tipp kommt nur für Studis infrage, die eine kurze Städtereise machen, dann kann er jedoch zu einer deutlichen Ersparnis führen. Business Hotels, die unter der Woche gut belegt sind, haben am Wochenende Leerstände, die man häufig günstig buchen kann. Ein wenig Recherche ist notwendig, um das passende Angebot zu finden, aber dann wird der Aufenthalt erstaunlich preiswert bei einer hohen Qualität des Aufenthalts.

Work & Travel

Work & Travel ist eine ideale Methode, um entfernte Ziele anzusteuern und einen günstigen Aufenthalt haben zu können. Natürlich bedeutet es, im Urlaub arbeiten zu müssen, doch die Erfahrungen, die man auf einer solchen Reise macht, sind unbezahlbar. Junge Leute bis 35 Jahre können sich bis zu zwölf Monate in einem anderen Land aufhalten und dabei entweder in einem Betrieb bleiben oder als Backpacker (viel aufregender) Land, Leute und Sprache kennenlernen. Die beliebtesten Backpacker-Ziele sind Australien, Neuseeland und Kanada. Natürlich eignet sich ein solcher Aufenthalt nur bedingt für die Semesterferien, denn bei der weiten Anreise sollte man schon mindestens drei Monate bleiben, doch viele Studiengänge sehen ohnehin ein oder zwei Auslandssemester vor.

Couchsurfing

Das Prinzip von Couchsurfing ist einfach: es gibt verschiedene Plattformen, die es Reiselustigen ermöglichen, zu Menschen mit einer freien Couch Kontakt aufzunehmen. Außer einer Couch kann der Schlafplatz zum Beispiel auch eine Luftmatratze oder etwas Ähnliches sein. Die Übernachtungen sind in der Regel kostenlos und die Online-Bewertungen können die Bedenken etwas reduzieren, bei Wildfremden daheim zu nächtigen. Echte Couchsurfing-Fans lieben es, immer wieder neue Begegnungen zu haben!

Wenn man unsere Tipps befolgt, ist es recht einfach, günstig an einen großartigen Urlaub zu kommen – wir wünschen eine gute Reise!

Ein Beitrag des eines externen Autoren