Mädchen beim Shoppen
@pixabay

Dresscode für Vorstellungsgespräche & Business – Tipps und Tricks

Was soll ich bloß anziehen? Diese Frage stellen sich nicht nur hunderte von Frauen täglich, auch bei einer Bewerbung muss darauf eine Antwort gefunden werden. Kleider machen nicht nur Leute, sondern sind auch wichtiger Bestandteil der Kommunikation. Bleibe authentisch und verkleide dich nicht. Tipps und Tricks rund um das Thema Dresscode beim Bewerbungsgespräch erhältst du bei uns.

Dresscode beim Bewerbungsgespräch

Ein Vorstellungsgespräch ist in Sachen Dresscode vergleichbar mit dem Kennenlernen der Schwiegereltern: Du kannst durch den ersten Eindruck vieles richtig machen – aber auch falsch. Vielleicht kennst du das englische Sprichwort »Dress for success«. Deine fachliche Qualifikation und eine überzeugende Bewerbung sind die Eintrittskarte zum Vorstellungsgespräch. Die Wahl der Kleidung beeinflusst deinen Erfolg bei der Bewerbung aber auch.

Versetze dich in die Rolle des Personalers: Er sieht deine Bewerbungsmappe mit Lebenslauf, Anschreibenund vielleicht ein Bewerbungsfoto. Nach der Einladung zum Vorstellungsgespräch heißt es: Persönlich überzeugen. Beim ersten Eindruck des Personalers spielt Kleidung eine große Rolle. Unordentliches oder legeres Auftreten wirft die Frage auf, ob du dir Ernsthaftigkeit des Bewerbungsgesprächs bewusst bist und dich wirklich für die Stelle interessierst.

Dresscode – das kleine 1x1

Grundkriterien, die du im Bewerbungsgespräch beim Thema Kleidung beachten solltest, sind:

  1. Zeige dich sauber und gepflegt – Deine Kleidung sollte weder ungewaschen, noch abgetragen oder zerknittert sein. Dies hinterlässt einen unprofessionellen, nicht überzeugenden Eindruck.

  2. Die Kleidung und du – Deine Kleidung soll zu deinem souveränen Auftreten im Vorstellungsgespräch beitragen. Deshalb ist es wichtig, dass du etwas trägst, dass zwar die eben genannten Kriterien erfüllt, worin du dich aber auch wohl und nicht verkleidet fühlst. Das Unternehmen fordert ein Outfit, mit dem du dich nicht auf Anhieb identifizieren kannst?  Dann empfiehlt es sich, die Kleidung schon einige Zeit vor dem Bewerbungsgespräch einzukaufen, damit du diese bereits vorher tragen und dich daran gewöhnen kannst.

  3. Die Stelle und dein Outfit – Wähle für das Vorstellungsgespräch ein Outfit, dass zu der ausgeschriebenen Stelle passt. In einer Bank kleidest du dich anders als bei einem Bewerbungsgespräch bei einem Supermarkt. Um herauszufinden, welche Dresscodes in dem jeweiligen Beruf üblich sind, kannst du vorher im Internet recherchieren.

Dresscode – No-Gos

  • Piercings: Nehme Piercings vor dem Bewerbungsgespräch ab. Ohrringe sind erlaubt. Soweit es möglich ist, solltest du Tätowierungen durch deine Kleidung abdecken.

  • Kleidung: Vermeide beim Vorstellungsgespräch kurze Hosen, Miniröcke, Trägertops oder durchsichtige Oberteile. Mehr ist in diesem Fall mehr.

  • Fingernägel: Deine Fingernägel sollten gepflegt und nicht schmutzig wirken. Überlange Nägel und knallige Nagelfarben sollten Frauen ebenfalls vermeiden.

  • Schuhwerk: Du hast tolle Sneaker, Sandalen oder Flip-Flops im Schrank? Dann lass sie bei deinem Bewerbungsgespräch dort, wo sie sind. Für Männer empfehlen sich Anzugschuhe, für Frauen ordentliche, schlichte Ballerinas oder Pumps.

 Dresscode – weitere wichtige Faktoren

  • Farben: Wähle farblich zurückhaltende Kleidung. Farben wie dunkelblau, grau, schwarz oder beige sind geeignet. Achte außerdem darauf, nicht zu viele verschiedene Farben zu kombinieren. Die Aufmerksamkeit soll auf dich, nicht auf deine Kleidung gerichtet sein.

  • Geruch: Frisch geduscht und mit einer angemessenen Dosis Deo macht es sich am besten. Verzichte am Vortag auf Alkohol und Knoblauch.

  • Frisur: Auch deine Frisur gehört zum Outfit. Bei Männern empfiehlt es sich ein paar Tage vor dem Vorstellungsgespräch zum Friseur zu gehen, um ordentlich und gepflegt aufzutreten. Frauen sollten eine Frisur wählen, bei der die Haare das Gesicht nicht verdecken.

Dresscode – Fakten auf einen Blick

Richtige Kleidung für Frauen im Vorstellungsgespräch:

  • Blazer

  • Bluse oder Kleid

  • dezenter Schmuck: Ohrringe und Uhr reichen aus

  • schlichte Ballerinas oder Pumps

  • Anzughose, Rock oder schlichte Jeans

  • Zopf, Haare aus dem Gesicht

Männer sollen im Vorstellungsgespräch tragen:

  • Jacket

  • Hemd

  • Anzughose

  • Lederschuhe

  • Haare gepflegt, aus dem Gesicht

  • Accessoires wie Krawatte, Einstecktuch, Uhr

Kleiner Tipp: Schau dich auf der Unternehmenswebseite nach einer Team-Seite um und orientiere dich am Dresscode der Mitarbeiter. Nicht immer sind Anzug und Krawatte oder Kostüm nötig.


Anzeige

Anzeige