Pinnwand mit Postits
Jo Szczepanska/Unsplash

Marktforschung: Ein Blick in die Zukunft

Marktforscher stellen die richtigen Fragen und finden Antworten auf Zukunftsfragen von Unternehmen

Wer hilft Unternehmen bei der Entscheidung, in einen neuen Markt zu expandieren? Wer kann abschätzen, welches Automodell erfolgreicher wird oder welcher Fruchtjoghurt in den Regalen stehen soll? Die Antwort lautet: Marktforscher. Sie beobachten unter anderem die aktuellen Entwicklungen in Politik und Wirtschaft und leiten daraus Folgen und Handlungsempfehlungen für ihre Kunden ab.

Marktforscher beeinflussen die Zukunft

Es handelt sich also um einen Job, der die Zukunft von Unternehmen maßgeblich beinflussen kann. Das weiß auch Mark Bommer zu bestätigen. Gemeinsam mit einem interdisziplinären Team führte der Research Manager im ›Research und Knowledge Management‹-Team bei Deloitte eine ­Studie zum Effekt des harten Brexits auf die deutsche Automobilindustrie durch. »Besonders gefällt mir an diesen Projekten die Zusammenarbeit mit Kollegen aus unterschiedlichen Fachrichtungen«, sagt der VWL-Absolvent.

Doch nicht nur Teamfähigkeit ist eine wichtige Eigenschaft für Marktforscher. »Sie brauchen ein überdurchschnittlich gutes Verständnis für Zahlen und Zusammenhänge, das heißt insbesondere methodische und technische Kompetenz in der statistischen Datenanalyse. Hinsichtlich der Interpretation der Analyse-Ergebnisse sind gute Kenntnisse des Konsumentenverhaltens sowie des Marketing-Managements sehr von Vorteil«, erklärt Doktor Ossama Elshiewy, Professor für Marketing und Konsumentenforschung an der Georg-August-Universität in Göttingen.

Wichtige Skills von Marktforschern

Ulrich Steinkamp, Marktforschungs- und Customer Experience Manager bei Cewe, ergänzt: »Es gilt, für Anforderungen aus dem Unter­nehmen die richtigen Fragestellungen und Untersuchungsmethodiken zu entwickeln und später die Ergebnisse auch für Laien klar und einfach darzustellen.« In seinem Arbeitsalltag stellt er anderen Unternehmensbereichen von Cewe regelmäßig aktuelle Zahlen und Fakten zur Verfügung und muss selbst entscheiden, welche davon für seine Kollegen wichtig sind. Auch kurzfristige Projekte landen immer wieder auf seinem Schreibtisch. »Da muss ich agil reagieren«, so Steinkamp.

Das lernte auch Mark Bommer nach seinem Einstieg bei Deloitte schnell. »Ich konnte nach ­meinem VWL-Studium direkt in meinen neuen Job einsteigen. Zu meinen ersten Aufgaben zählte gleich die Betreuung einer deutschlandweiten Vorstandsbefragung. Für diese Aufgabe wurde ich direkt in ein siebenköpfiges Projektteam aufgenommen und lernte nochmal ganz praxisnah, wie Umfragen sowie Online-Befragungen konzipiert, programmiert, durchgeführt und ausgewertet werden«, erinnert sich der Research Manager.

Einstieg in die Marktforschung

Generell haben Absolventen zahlreiche Möglichkeiten für einen Einstieg in die Marktforschung, etwa bei den großen Marktforschungsinstituten. »In Sachen Beratung und Marktforschung gibt es aber in Deutschland inzwischen unzählige kleine bis mittelgroße Unternehmen, teilweise mit hohem Spezialisierungsgrad hinsichtlich Branche oder Methodik. Der Arbeitsmarkt ist aktuell sehr ­attraktiv«, erläutert Ossama Elshiewy.

Und woran werden die Marktforscher von morgen arbeiten? Auch hierzu hat der Marktforschungs-Experte eine Einschätzung. »Begriffe, die in diesem Zusammenhang zunehmend aufkommen, sind Big Data sowie Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen. Es kann daher in Zukunft sicherlich nicht schaden, ein generelles Verständnis von diesen Themen zu haben«, so Ossama Elshiewy. Die Marktforschung wird also auch in Zukunft spannende Aufgaben und attraktive Karrierechancen für Absolventen bieten.

Einblick in Marktforschungsprojekte

Mit dem Brexit arbeiten: »Mein spannendstes Projekt war eine Studie zum Effekt eines harten Brexits auf die deutsche Automobilindustrie. Dafür haben wir ein volkswirtschaftliches Modell entwickelt, das die Absatzeinbrüche deutscher Autoexporte ins Vereinigte Königreich prognostiziert. Besonders gefallen hat mir dabei die Zusammenarbeit mit Kollegen aus unterschiedlichen Fachrichtungen von Deloitte. In einem Team aus Automobilexperten, Unternehmensberatern, Steuer- und Zollspezialisten sowie Volkswirten stellte ich fest, wie vielseitig unsere Branche ist. Auch in meinem normalen Arbeitsalltag recherchiere ich unter anderem zu aktuellen Themen aus Politik und Wirtschaft und versuche, daraus mögliche Folgen für unsere Kunden abzuleiten. Dazu zählen geopolitische Risiken wie der Brexit, aber auch der Effekt von höheren US-Zöllen auf die deutsche Wirtschaft. Zusätzlich setze ich mich aktuell mit zwei unserer Schwerpunktthemen ›Zukunft der Mobilität‹ und ›Zukunft der Arbeit‹ auseinander. Dafür habe ich unter anderem ein Modell entwickelt, das zeigt, wie viele autonome Fahrzeuge in Zukunft durch deutsche Städte fahren könnten.« Mark Bommer, Research Manager im ›Research und Knowledge Management‹ -Team bei Deloitte

Ständiger Austausch und Aufgabenvielfalt: »Seit dem Abschluss meines BWL-Studiums mit den Schwerpunkten Marketing und Statistik arbeite ich für die LVM Versicherung in der Marktforschung. Im Laufe dieser langen Zeit gab es zahlreiche spannende Projekte, an die ich gerne zurückdenke. Zum Beispiel gab es direkt nach der Wiedervereinigung ein spannendes Projekt in den neuen Bundesländern. Wir haben damals Gruppendiskussionen mit Kunden geführt, um herauszufinden, welche Werbemittel bei dieser neuen Kundengruppe besonders gut ankommen. Wie kreativ dort improvisiert wurde, wie schnell aus ehemaligen Wohnzimmern Studios entstanden und wie viele Erkenntnisse wir in kurzer Zeit aus den qualitativen Untersuchungen gewinnen konnten, hat mich nachhaltig beeindruckt. Mich persönlich hat an der Marktforschung von Beginn die Vielfalt an Aufgaben gereizt. Marktforscher stehen ständig im Austausch mit anderen Menschen – sei es beim Briefinggespräch mit internen Auftraggebern, in der Teambesprechung, in der Zusammenarbeit mit externen Marktforschungs-Dienstleistern, bei der praktischen Durchführung von Befragungen oder bei der Vorstellung der Ergebnisse. Dieser intensive und abwechslungsreiche Austausch und das Arbeiten im Team machen für mich den besonderen Reiz meiner Arbeit aus.« Doris Kemper-Lüfkens, Teamleiterin für das Team Marktforschung bei der LVM Versicherung


Anzeige

Anzeige