Entwickle dich

Andreas C. Fürsattel ist geschäftsführender Gesellschafter bei BEITRAINING und erklärt, warum sich Weiterbildung lohnt und wie wichtig sie für den Berufsalltag ist.

Herr Fürsattel, was macht BEITRAINING genau? 
Wir sind auf die strategische Entwicklung von Mitarbeitern, Führungskräften und Unternehmen spezialisiert. Mit über 30 verschiedenen Trainingsprogrammen bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Beratungs- und Trainingskonzepte aus einer Hand und begleiten sie langfristig, vertrauensvoll und auf allen Unternehmensebenen. 

Was ist das Besondere an Ihrem Weiterbildungsangebot?
Uns ist eine hohe Praxisorientierung wichtig: Wir möchten, dass die Teilnehmer die Inhalte unmittelbar in ihrem Arbeitsalltag umsetzen können. Dazu arbeiten wir mit zahlreichen Übungen und Reflexionen. Daneben legen wir großen Wert auf die persönliche Nachbetreuung der Teilnehmer im Anschluss an jedes Training. Ein digitales Lernkartensystem unterstützt die Teilnehmer dabei, das Erlernte zu behalten.

Wie sind Sie eigentlich auf die Idee gekommen, Weiterbildungen anzubieten? 
Ich habe viel Freude daran, zu sehen, welche persönlichen Erfolge Menschen mit der richtigen Unterstützung erzielen können – und wie sich diese persönlichen Erfolge wiederum positiv auf ihre Unternehmen auswirken. Aus dieser Faszination heraus bin ich zur beruflichen Weiterbildung und Beratung gekommen.

Warum ist eine kontinuierliche Weiterbildung für den Berufsalltag wichtig?
Weiterbildung ist ein Schlüsselfaktor für den beruflichen Erfolg. Viele Mitarbeiter suchen die Möglichkeit, sich persönlich weiterzuentwickeln. Jeder Einzelne hat dabei individuelle Wünsche und Ansprüche. Unternehmen, die darauf eingehen, halten ihre Mitarbeiter nicht nur fit, sondern stärken auch Motivation, Engagement und Loyalität.

Welche Kurse würden Sie auch Studenten empfehlen?
In unseren Trainings vermitteln wir die sogenannten ›People Skills‹, also soziale und persönliche Kompetenzen. Diese Fähigkeiten kommen an Schule und Hochschule oft zu kurz. Daher empfehlen wir gerade Berufsanfängern, zu Beginn ihrer Karriere an diesen zu arbeiten – etwa im Bereich Eigenorganisation und im Umgang mit internen und externen Kunden. Angehende Führungskräfte tun gut daran, ein Führungskräftetraining zu besuchen, um zu prüfen, ob eine solche Karriere der richtige Weg für sie ist.

Können Absolventen auch selbst Trainer werden?
Ja, alle unsere Trainer haben eine zertifizierte Trainerausbildung in der Erwachsenenbildung durchlaufen – sowohl BEI als auch TÜV. Für Interessierte ist es jedoch sinnvoll, zunächst einige Jahre Praxiserfahrung zu sammeln, bevor sie eine Trainerlaufbahn anstreben.

Welche Fähigkeiten und Kompetenzen sind dafür wichtig?
Trainer und Berater sollten vor allem Spaß daran haben, Wissen weiterzugeben und Erfahrungen mit anderen zu teilen. Wenn ich auf meine eigene, mehr als 20-jährige Erfahrung als Geschäftsführer von BEITRAINING, Senator der Wirtschaft, Gastdozent, Autor und Trainer zurückblicke, war es stets meine Leidenschaft, Unternehmen und ihre Mitarbeiter auf dem Weg zu mehr Erfolg zu begleiten, die mich 
beflügelt hat.


Anzeige

Anzeige