Familien Unternehmen Firma Team
Bildrechte: Pexels/ fauxels

Family First

Warum sich der Einstieg bei einem Familienunternehmen lohnt? Wir liefern gute Gründe

Wertschätzend, familiär und locker: Diese Attribute schreiben sich Familienunternehmen gern auf die Fahne. Zu Recht, denn tatsächlich ist die Atmosphäre hier eine ganz andere als im Konzern. »In Familienunternehmen gibt es im Gegensatz zu manchen Großkonzernen keine ausufernde Hierarchie und Bürokratie. Mitarbeiter haben vom ersten Arbeitstag an die Chance, sich einzubringen. Absolventen bekommen entsprechend sehr früh Verantwortung übertragen«, weiß Stefan Heidbreder, Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen. Wie das in der Praxis aussieht, hat Marie Theresa Klein, die als Teamleiterin für Personal/ Human Resources bei Biovegan tätig ist,

selbst erlebt: »Ich habe mich bewusst für ein Familienunternehmen entschieden, weil mir das Miteinander besonders wichtig ist. Ich finde es toll, alle meine Kollegen mit Namen ansprechen zu können, und fühle mich in dieser kleinen Familie so richtig wohl. Außerdem gibt es hier kurze Entscheidungswege, alle packen an und gemeinsam macht es einfach mehr Spaß.« Berufseinsteiger können sich also auf starken Teamzusammenhalt, einen freundschaftlichen Umgang und von Beginn an viel Gestaltungsspielraum freuen.

IN DIE FERNE SCHWEIFEN

Das Klischee vom alteingesessenen Familienunternehmen mit Standort auf dem Land ist längst überholt: Sie haben sich teilweise zu internationalen Spitzenreitern mit Mitarbeitern in aller Welt gemausert. »Schaeffler ist in 50 Ländern mit über 170 Standorten aktiv. Der Austausch in internationalen Teams und die Mitarbeit in standortübergreifenden Projekten stellen eine Selbstverständlichkeit dar. Zudem können Auslandsstationen im Rahmen der Mitarbeiterentwicklung geplant werden«, berichtet Stefanie Weghorn, Spezialistin Controlling Automotive OEM bei Schaeffler. Auch Stefan Heidbreder von der Stiftung Familienunternehmen bestätigt: »Viele der größeren Familienunternehmen sind Hidden Champions. International sind sie gut aufgestellt und suchen entsprechend auch junge Fach- und Führungskräfte, die neugierig aufs Ausland sind.«

HOCH HINAUS

Flache Hierarchien tragen nicht nur positiv zum Arbeitsklima bei, sie fördern auch die Aufstiegschancen der einzelnen Mitarbeiter ungemein. Stefanie Weghorn von Schaeffler erzählt: »In jährlichen Entwicklungsgesprächen werden gemeinsam mit dem Vorgesetzten Entwicklungsmaßnahmen festgelegt und damit Voraussetzungen für Aufstiegschancen geschaffen. Weiterhin unterstützt Schaeffler mit eigenen Nachwuchsprogrammen meine Entwicklung.« Wer einen beruflichen Schritt nach vorne machen möchte, punktet besonders, indem er die Werte des Unternehmens voll und ganz vertritt, sowie mit Motivation, Engagement und Leistungsbereitschaft.

Klingt nach einer vielseitigen Tätigkeit mit aussichtsreichen Perspektiven. Marie Theresa Klein von Biovegan fasst die Vorteile der Arbeit in einem Familienunternehmen zusammen: »Kurze Entscheidungswege, ein tolles Miteinander, Wohlfühlatmosphäre, viele kleine ›Mini Unternehmer‹, der Mensch wird geschätzt, Spaß und ein starkes Team.«


Anzeige

Anzeige