Wirtschaftsprüfer Sebastian Paul

Ein Tag im Leben eines Wirtschaftsprüfers

Was macht eigentlich ein Wirtschaftsprüfer vom Frühmahl bis zum Schlaftrunk? Sebastian Paul (28) berichtet.

 

05:00 Uhr
 Es gibt definitiv Schöneres als früh aufstehen zu müssen. Aber wenn ein Mandant weiter weg wohnt, komme ich mal raus und sehe etwas anderes. Ich habe zum Beispiel Mandate am Bodensee – das ist eine hübsche Gegend und ich kann gut damit leben, dass ich früh aus den Federn muss. 

06:00 Uhr
 Noch etwas dösig steige ich ins Auto und mache mich auf den Weg zum Kunden. Natürlich gibt es auch Tage, die ich komplett im Büro verbringe. An der Arbeit beim Kunden schätze ich die Abwechslung und den direkten Kontakt zu vielen verschiedenen Menschen. 
 
 08:30 Uhr
 Beim Kunden angekommen, treffe ich mich erst einmal mit meinen Kollegen und bespreche intern den Job, der heute ansteht. Meine Teammitglieder sind ein bisschen jünger als ich, das heißt, ich weise sie ein, erzähle ihnen etwas über unseren Mandanten und schildere die Aufgabenverteilung. 
 
 09:30 Uhr
 Gegen halb zehn gehen wir zum Mandanten und stellen uns in lockerer Runde bei einem Kaffee vor. Gemeinsam klären wir ab, was allgemein und speziell für den Tag geplant ist und welche Unterlagen wir vom Mandanten benötigen. Danach ziehen wir uns im Team wieder ins Prüferzimmer zurück und teilen die einzelnen Aufgaben auf. Dann schwärmt jeder zu seinem Ansprechpartner aus, besorgt sich die nötigen Dokumente und bespricht Details mit dem Mandanten: »Wie bestellen Sie Ihr Material?« oder »Wie funktioniert der Verkauf von Waren an Kunden?« 
 
 12:00 Uhr
 Zum Mittagessen treffen wir uns alle wieder. Entweder gehen wir mit dem Mandanten essen, wenn sein Unternehmen eine Kantine hat oder wir suchen uns auswärts etwas. In der Pause versuche ich ein wenig abzuschalten. Wenn jemand vormittags allerdings Auffälligkeiten in seinen Dokumenten entdeckt hat, sprechen wir natürlich weiter über die Arbeit. Ansonsten plaudern wir gerne auch über Privates, zum Beispiel darüber, was am Wochenende so los war. 
 


 Der Ritter der Rechungen! Illu: Sabrina Tiboutrine13:00 Uhr
 Gut gestärkt geht’s nach der Pause weiter. Die angeforderten Unterlagen müssten mir inzwischen vorliegen, also stürze ich mich ins Prüfen und Rechnen. Ich mache zum Beispiel eine Analyse im Vergleich zum Vorjahr, untersuche, ob das Unternehmen am Wachsen oder Schrumpfen ist, informiere mich über die Umsatzerlöse und stelle fest, wo es kritische Bereiche gibt. Ebenfalls gucke ich mir an, ob mein Mandant Kunden verloren oder gewonnen hat. Mit der Geschäftsleitung vereinbare ich auch noch einen Termin, um zu fragen, ob es im vergangenen Geschäftsjahr vielleicht irgendwelche Betrugsfälle in der Firma oder sonstige Vermögensschädigungen gab. Ich freue mich natürlich, wenn ich beim Prüfen feststelle, dass mein Mandant gut vorbereitet ist und die Unterlagen keine Differenzen aufweisen. Wenn ich aber auf etwas stoße, mit dem der Mandant nicht gerechnet hat, ist das ebenso eine gute Sache. Schließlich werde ich dafür bezahlt, kritisch zu sein und mögliche Fehler aufzudecken. Das macht meine Arbeit wirklich spannend. 
 
 15:30 Uhr
 Nachmittags versuche ich ein Kaffeepäuschen einzustreuen, wenn die Konzentration etwas nachlässt. Ab und zu machen wir dann einfach ein bisschen Quatsch im Team, um den Kopf frei zu kriegen. 
 
 18:00 Uhr
 In der Regel bin ich bis ungefähr 18 Uhr beschäftigt. In der Prüf- Hochsaison von November bis Februar kann ein Arbeitstag aber auch mal bis 21 Uhr dauern. Wenn noch Zeit bleibt, gehen wir Kollegen zusammen etwas Trinken, zum Bowling oder Billardspielen. In den Monaten, in denen es abends länger hell ist, schwinge ich mich gerne zum Joggen oder Fußballspielen auf.
 
 Info:
 Ernst & Young ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und in Advisory Services. Gemeinsam mit 144.000 Mitarbeitern der internationalen Ernst & Young-Organisation betreut E&Y Mandanten überall auf der Welt. E&Y sucht Studierende der Wirtschaftswissenschaften, -informatik und des -ingenieurwesens sowie der Mathematik, Informatik und Jura. 

Weiterführende Informationen und Jobangebote gibt’s auf: www.de.ey.com/karriere


Anzeige

Anzeige