Kugelschreiberverpackung
Quelle: Pixabay.com

Warum klassische Werbemittel trotz Digitalisierung nicht aussterben

Die Digitalisierung hat die Werbebranche erreicht und führt dazu, dass immer neue Werbemittel und Werbegeschenke zum Einsatz kommen. Von USB-Sticks über Powerbanks bis hin zur Handyhalterungen nutzen Unternehmen viele unterschiedliche Gimmicks, um Kunden zu begeistern und auf sich aufmerksam zu machen. Trotz dieser Entwicklung verlieren klassische Werbemittel nicht an Relevanz. Warum das so ist und wieso Betriebe auf eine Multi-Channel-Strategie setzen sollten, erklärt dieser Artikel.

Klassische und digitale Werbemittel kommen zum Einsatz

Unternehmen haben die Zeichen der Zeit erkannt und setzen sowohl klassische als auch digitale Werbemittel ein. Über eine solche Multi-Channel-Strategie versuchen sie, ganz unterschiedliche Zielgruppen anzusprechen und Menschen aller Altersgruppen und mit jeweils eigenen Interessen für sich zu begeistern. Sie nutzen die Vorteile klassischer Werbemittel weiterhin, ohne auf die Vorteile zu verzichten, die digitale Werbegeschenke mit sich bringen.

Dieses Vorgehen macht es nötig, die eigene Werbestrategie neu zu durchdenken und individuelle Schwerpunkte zu setzen. In welchen Bereichen eignen sich klassische Werbemittel besonders und bei welchen Kunden kommen digitale Angebote an? Bei welchen Messen und Events sollten klassische Geschenke eingesetzt werden und welche haben einen digitalen Ansatz und bieten sich daher für andere Lösungen an? Je besser die Werbestrategie auf das Unternehmenskonzept und die Zielgruppe zugeschnitten ist, desto effektiver wirken die Werbemittel.

 

Hohe Alltagstauglichkeit

Klassische Werbemittel sind unter anderem deswegen noch populär, weil sie eine hohe Alltagstauglichkeit haben. Praktische Werbekugelschreiber werden in nahezu allen Lebenssituationen immer wieder benötigt, weswegen sie als Werbemittel nach wie vor unverzichtbar sind. Dasselbe gilt für Schlüsselanhänger und Einkaufswagenchips, die der Zielgruppe im Alltag einen echten Mehrwert bieten. Hinzu kommt, dass solche Werbeartikel klein, handlich und kompakt sind und daher leicht überall hin mitgenommen werden können.

Dadurch, dass die Menschen mit den Werbemitteln etwas anfangen können, nehmen sie diese immer wieder zur Hand. Entsprechend kommen sie mit den jeweiligen Werbebotschaften nahezu täglich in Kontakt, wodurch diese eine größtmögliche Wirkung erzielen. Des Weiteren können solche Werbegeschenke leicht weitergegeben werden, sodass sich die Reichweite der Unternehmen erhöht.

 

Günstig in der Anschaffung

Ein weiterer Vorteil klassischer Werbemittel ist, dass sie günstig in der Anschaffung sind. Gerade wenn Kugelschreiber oder Schlüsselanhänger in großer Zahl bestellt werden, können Unternehmen von Rabatten profitieren und eine Menge Geld sparen. Sie müssen somit nur wenig Ressourcen investieren und erreichen trotzdem große Werbeeffekte. Entsprechend sind klassische Werbemittel sogar für Startups und kleine Unternehmen geeignet, die nur ein überschaubares Budget zur Verfügung haben.

Das sieht bei digitalen Werbemitteln anders aus. Wer beispielsweise USB-Sticks oder Powerbanks als Werbegeschenke anbieten möchte, muss deutlich mehr Kapital investieren. Allerdings gibt es auch bei klassischen Werbemitteln Preisunterschiede. Je höher die Qualität der Werbeartikel sein soll, desto höher ist auch der Preis. Die Qualität der Werbeartikel sollte aber nicht zu niedrig sein. Wenn diese schnell kaputt gehen, hat das einen hohen Frustfaktor, was dem Werbeeffekt entgegenwirkt. Deswegen sollte ruhig etwas mehr Geld investiert werden, um bestimmte Qualitätsstandards nicht zu unterschreiten.

 

Für nahezu alle Zielgruppen geeignet

Des Weiteren spricht für klassische Werbeartikel, dass diese für alle Zielgruppen geeignet sind. Digitale Technologien sind vor allem für technikaffine Menschen nützlich, die viel und gerne im Internet unterwegs sind. Gerade ältere Menschen, die keine digital natives sind, fremdeln nach wie vor ein wenig mit der Onlinewelt und digitalen Möglichkeiten. Sie lassen sich über neue Formen der Werbegeschenke daher weniger gut ansprechen und für ein Unternehmen begeistern.

Anders sieht das bei klassischen Werbegeschenken aus. Diese können von allen Menschen ohne Vorkenntnisse genutzt werden und bieten diesen gleichermaßen einen Mehrwert für ihren Alltag. Zudem ist es auch hier möglich, durch individuelle Anpassungen dafür zu sorgen, dass es für unterschiedliche Zielgruppen, Altersgruppen und Geschmäcker jeweils eigene Lösungen gibt, die an unterschiedlichen Stellen zum Einsatz kommen. Auf Jugendmessen können dann beispielsweise andere Werbemittel verteilt werden, als an langjährige Stammkunden verschickt werden.

 

Individuell gestaltbar

Klassische Werbemittel können individuell gestaltet werden. So ist es möglich, nicht nur unterschiedliche Schriftzüge und Bilder zu verwenden, sondern auch auf vielfältige Farben, Materialien und Designs zu setzen. Auf diese Weise haben Unternehmen die Möglichkeit, sich von der Konkurrenz abzuheben und ihrer Zielgruppe positiv in Erinnerung zu bleiben. Außerdem können Werbemittel so auf bestimmte Events zugeschnitten sein und beispielsweise bei großen Sportveranstaltungen eingesetzt werden.

Diese Eigenschaft haben die klassischen Werbemitteln mit den digitalen Lösungen gemein. Auch hier besteht die Möglichkeit, individuelle Anpassungen vorzunehmen, um die Zielgruppe bestmöglich ansprechen zu können. Es ist wichtig, solche konzeptionellen Entscheidungen genau zu durchdenken und zu prüfen, welche Gestaltung der Werbemittel bei potenziellen Kunden gut ankommt. So ist es möglich, die optimalen Werbemittel zu günstigen Preisen zu bekommen und zielführend einzusetzen.

 

Für Messen und Veranstaltungen geeignet

Ein besonders wichtiger Grund, warum klassische Werbemittel von digitalen Lösungen nicht verdrängt werden, ist, dass sie für Messen und Veranstaltungen geeignet sind. Besucher solcher Events sind daran interessiert, Werbeartikel mitzunehmen und kleine Geschenke zu bekommen. Das ist mit einem Kugelschreiber oder einem Schlüsselanhänger, der einem einfach in die Hand gedrückt werden kann, leichter möglich als mit digitalen Werbegeschenken wie einem Rabattgutschein.

Hinzu kommt, dass bestimmte Werbemittel wie Luftballons weithin gut sichtbar sind. Somit ist es möglich, selbst Menschen auf sich aufmerksam zu machen, die noch weit vom eigenen Stand entfernt sind. Dies ist mit digitalen Lösungen ebenfalls schwierig. Wer gerade bei Events versucht, neue Kontakte zu knüpfen und lohnenswerte Kunden für sich zu gewinnen, sollte daher keinesfalls auf solche klassischen Werbemittel verzichten.

 

Fazit

Klassische Werbemittel besitzen viele positive Eigenschaften. Nur deswegen haben sie sich über viele Jahrzehnte hinweg gehalten und wurden von Unternehmen zur Erweiterung ihrer Reichweite und zur Gewinnung neuer Kunden genutzt. All diese Vorteile gehen durch die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung nicht verloren, sondern werden durch diese lediglich ergänzt. Es ist deswegen dringend angeraten, dass Unternehmen eine Multi-Channel-Strategie verfolgen und sowohl klassische als auch digitale Werbemittel in ihr Marketing- und Werbekonzept aufnehmen.

 

Ein Artikel unseres externen Autors Michael Fiedler


Anzeige

Anzeige