Foto: DISRUPTIVO / Unsplash

Die 10 wichtigsten Business Skills

Kommunikationsfähigkeit, Menschenkenntnis & Co. - welche Business Skills für Wiwis im Arbeitsalltag unabdingbar sind

Kommunikationsfähigkeit

Ob auf Messen, Branchenveranstaltungen oder in der Teamarbeit mit Kollegen: Kommuniziert wird immer – verbal wie nonverbal. Einem fachfremden Kollegen die wirtschaftlichen Zusammenhänge verständlich erklären zu können, ist unerlässlich – ebenso wie gut netzwerken zu können. Denn ein großes Netzwerk hilft nicht nur bei persönlichen, sondern auch bei beruflichen Angelegenheiten.

Krawatte binden

Auch wenn die Kleiderordnung immer lockerer wird, braucht es manchmal noch Anzug und Krawatte. Nicht nur Männer müssen diese binden können. Auch für Fauen ist es hilfreich, einen Krawattenknoten zu beherrschen – allein schon, um eventuell mal einem Kollegen aus der Patsche zu helfen.

Business Englisch

Ohne Englischkenntnisse kommt heutzutage auf dem Arbeitsmarkt keiner mehr weit. Deutsche Unternehmen agieren zunehmend global und die Teams werden immer internationaler. Auch die Kunden kommen aus aller Welt. Da braucht es eine Sprache zur Verständigung – und die sollte sitzen. Wer stottert und nicht die richtigen Worte findet, wirkt wenig kompetent. Fachbegriffe aus der Branche beziehungsweise dem Geschäftsfeld des Unternehmens zu kennen, ist ebenfalls wichtig.

Menschenkenntnis

Erklären, verhandeln, überzeugen – nur wer Menschen kennt und sie einschätzen kann, ist als Wiwi erfolgreich. Dieser Erfolg ist wichtig, nicht nur, damit am Ende die Zahlen stimmen. Auch für die persönliche Karriere ist ein erfolgreicher Verhandlungsstil von Vorteil. Unterschiedliche Menschentypen zu erkennen und die eigene Kommunikation daran auszurichten, führt meist zu einem guten Ergebnis.

Präsentieren

Den Kollegen die eigene Idee im Meeting vorstellen, dem Chef die Quartalszahlen erläutern oder dem Kunden das Zwischenergebnis eines Projekts präsentieren – im Arbeitsleben müssen Wiwis oft vor einer großen oder kritischen Menschengruppe stehen und etwas präsentieren. Und das bitte kompetent, auf den Punkt und bestenfalls noch unterhaltsam. Das will gelernt sein – schon während des Studiums zu üben, lohnt sich.

Knigge zu Tisch

Je höher die eigene Position, desto wahrscheinlicher ein Geschäftsessen mit Kunden und Vorgesetzten. Um sich nicht zu blamieren, sind gute Benimmregeln zu Tisch Grundwissen für Wiwis: Von Besteckreihen für Mehrgangmenüs sollten sie sich nicht irritieren lassen. Je tiefer die Kniggeregeln verankert, desto leichter fallen Small Talk und geschäftliche Gespräche – darauf sollte die Konzentration schließlich hauptsächlich liegen.

Interkulturelle Kompetenz

Um interkulturelle Kompetenz zu besitzen, müssen Wiwis nicht zwingend im Ausland gewesen sein. Über kulturelle Gepflogenheiten im Herkunftsland des Gegenübers kann man sich zuvor informieren – Empathie und Sensibilität helfen dann, nicht ins Fettnäpfchen zu treten. Interkulturelle Erfahrungen durch einen Auslandsaufenthalt oder aber internationale Kontakte helfen, das Wissen zu vertiefen und toleranter gegenüber fremden Gebräuchen zu sein.

Kritikfähigkeit

Niemand ist perfekt und kann immer fehlerfreie Arbeit leisten. Deshalb wird auch jeder einmal am Arbeitsplatz kritisiert. Damit gut umgehen zu können, ist eine wichtige Voraussetzung für den Start ins Berufsleben. Immer vor Augen halten: Aus Fehlern lernst du – und lieferst dann beim nächsten Mal ein perfektes Ergebnis ab.


Anzeige

Anzeige